Neue Gedanken vom alten Mann zu den Themen "die Staatsbürgerschaft" und "die Hoffnung auf den Himmel"


Der alte Mann und die Staats-bürgerschaft (1. Thess. 1,1-10)

Rolf Müller

 

Der Apostel Paulus schreibt an Menschen, die zwei Staatsbürgerschaften haben. Das ist heute in der Diskussion um das Asylrecht ganz aktuell. Soll man Migranten die deutsche Staatsbürgerschaft zusätzlich zur Staatsbürgerschaft ihres Heimatlandes geben? Oder müssen sie sich für eine Staatsbürgerschaft entscheiden?  

Die Thessalonicher sind zunächst Staatsbürger des Römischen Reiches in Mazedonien. Sie haben aber auch eine himmlische Staatsbürgerschaft. Der Apostel Paulus schreibt „der Gemeinde Gottes zu Thessalonich in Gott.“ Sie sind gleichzeitig in Gott. Das trifft auch für den alten Mann zu. Er ist deutscher Staatsbürger mit den entsprechenden Rechten und Pflichten. Gleichzeitig ist er in Gott. 

weiterlesen

 

Der alte Mann und die Hoffnung auf den Himmel

Rolf Müller

 

Die Bibel beginnt mit der Schöpfung der Welt. Sie endet mit der vollständigen Zerstörung der alten Welt. Gott schafft einen neuen Himmel und eine neue Erde. Damit erfüllt sich der ewige Plan Gottes. In der neuen Welt wohnen die wiedergeborenen Kinder Gottes. Sie sind neue Geschöpfe geworden. Das Alte ist vergangen. Gott macht alles neu. Das ist Gnade. Gott tut für uns, was wir nie hätten tun können. Es ist lachhaft, wenn Menschen sich einbilden, das Reich Gottes hier auf der Erde schaffen zu können. Wenn wir begreifen, dass Gottes Ziele völlig jenseits unserer Kräfte liegen, dann setzen wir unser Vertrauen ganz auf Christus.

weiterlesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0