Neue Gedanken vom alten MANN

Der alte Mann und der Stellenwert des Gebets

 

Rolf Müller

 

Die Reihenfolge der Dinge, die in Apostelgeschichte 2, 42 genannt werden, ist wichtig. Es steht nicht dort: „Sie verharrten aber in den Gebeten, und im Brechen des Brotes und in der Gemeinschaft und in der Lehre der Apostel.“ So müsste es richtig heißen, wurde dem alten Mann gesagt. Aber das stimmt nicht. Ob es uns gefällt oder nicht, an der ersten Stelle steht die Lehre der Apostel. Sie bestimmt alles andere. 

Das Wesen der Gemeinschaft wird von der Lehre bestimmt. Zur Gemeinschaft gehören Leute, die dieselben Dinge glauben und die gleiche Gesinnung haben. Durch die Lehre erkennen wir den Sinn von Brot und Wein im Abendmahl. Das trifft auch auf das Gebet zu. Wir müssen uns unter das Wort der Bibel beugen.

weiterlesen

Der alte Mann und die Freude

 

Rolf Müller

 

Das Erkennungszeichen eines Christen ist Freude. Gott preisen und Jubel war schon immer ein Merkmal der Gemeinde Jesu. 

Gewöhnlich werden die Christen und das Christentum als etwas betrachtet, was den Spaß am Leben nimmt. Christen sind immer gegen alles. Sie sind gegen Rauchen, gegen Alkohol, gegen Krieg. Christen führen ein verkrampftes, enges, elendes kleines Leben. Sie zwingen sich mit eisernem Willen, Pflichten zu erfüllen. Sie schleppen sich müde durch die Welt und verpassen alles Schöne.

weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0