Neue Textbeiträge für die gläubige Ehefrau


1.TEIL  Viele gläubige Frauen sind wie Falschgeld

 

Römer 16,18

Denn solche dienen nicht dem HERRN Jesus Christus, sondern ihrem Bauche; und durch süße Worte und prächtige Reden verführen sie unschuldige Herzen.

 

Es gibt Geldfälscher, die sogar viele Menschen verführen, ihnen zu helfen es herzustellen und zu drucken. Sie verführen die Menschen, das Falschgeld anzunehmen und weiterzureichen, um so Gewinn für sich zu schaffen, um ihren Bauch zu füllen. Am Anfang ist es nur ein Fälscher, dann eine ganze Fälscherbande und am Ende ein ganzer Ring an Fälschern, der sich aus allen Teilen der Welt zusammensetzt. Die Welt kommt dem Drahtzieher, des Ursprungs der Fälschungen, nicht auf die Sprünge, um ihn zur Rechenschaft zu ziehen.

 

So gibt es Menschen, die sogar Gottes Wort verfälschen und drucken, selbst fromme Menschen, die sich Christen nennen, können sie herstellen. Genauso gibt es in der Welt einzelne Personen, die Menschen verführen, ihre falsche Lehre anzunehmen und weiterzureichen. Das schafft ihnen ein große Zahl an Anhänger, die ihnen Geld spenden für ihre Arbeit, aber nicht im Dienst für Gott stehen, von denen sie sich dann ihren Bauch füllen können. Es ist bei dem, was sich Christenheit nennt so, am Anfang kommt nur ein Verführer, dann entsteht eine ganze Bande an Verführern und am Ende kommt es zu einem ganzen Ring an Verführern, aus allen Teilen der Welt, dieser führt in eine Religion, und jede Menge an unschuldigen Herzen aus den echten Christen werden verführt. Es ist derselbe Drahtzieher in der Welt, es ist der Satan, der Teufel, der die ganze Welt regiert, auch er steckt dahinter und lässt die Menschen verführen, um an einen falschen Jesus zu glauben. Kein Mensch hat je die Macht, ihn zu zerstören, aber Gott hat die Allmacht, und darum wird Gottes Sohn ,Jesus Christus, wiederkommen, um den Teufel und sein Gefolge zu vernichten.

weiterlesen


2.TEIL  Viele gläubige Frauen sind wie Falschgeld

 

Apostelgeschichte3,19

So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden vertilgt werden;

Wie schnell Falschgeld unbemerkt einschleichen kann und ein ganzer Stapel davon zusammen kommt. Dies muss man zur Polizei bringen, und zur Not kann die Hausbank letzte Klarheit verschaffen. Falschgeld kann man vernichten, den verlorenen Wert erstattet niemand. Und wer Falschgeld besitzt und es nicht anzeigt, der muss mit einer Geldstrafe rechnen. Haben wir nun erkannt, dass wir Falschgeld besitzen und fürchten uns um der Strafe, so gehen wir zur Polizei, um dies los zu werden durch eine Selbstanzeige. Brauchen wir einen Anwalt: er ist ein Mittler, der uns da durch hilft.

 

Die Sünde, sie schleicht sich unbemerkt ein, und im Laufe unseres Lebens kommen ganze Stapel davon zusammen, die Sünde können wir nicht vernichten. Ob man ein Sünder ist oder ein Christ nur dem Namen nach, diese Klarheit kann nur das Wort Gottes verschaffen. Es deckt durch sein Licht alle Falschheit auf. Gott hasst Sünde. Sie trennt uns von Gott. und man kann dies niemals bezahlen, was wir an Strafe dafür schulden. Wir sind verloren, gehen wir nicht und flehen um Vergebung um all unserer Schuld, werden wir von Gott auf ewig in der Hölle verbannt im Feuersee, in dem das Feuer nie erlischt. Dies ist eine schreckliche Strafe, sie ist auf ewig. Der Mensch, wenn er erkennt, dass er gesündigt hat und den Zorn Gottes fürchtet um seiner Sünden, so kann er zu Jesus Christus gehen und sich selbst anzeigen, dieser ist der Mittler zwischen uns und Gott. Möge dem Sünder die Schuld aus Gnade vergeben werden. Jesus Christus hat für unsere Strafen für die Sünde am Kreuz mit seinem teuren Blut bezahlt.

weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0