Neue Textbeiträge für die gläubige Ehefrau


Viele Ehen sind aus Sand gebaut

Epheser 5,31:

„Um deswillen wird ein Mensch verlassen Vater und Mutter und seinem Weibe anhangen, und werden die zwei ein Fleisch sein.“

Gar manche von uns Frauen haben unseren Ehemann bereits schon von Kindheit auf gekannt, wir nennen dies sogar eine „Sandkastenliebe“. Genauso wie man als Kinder im Sandkasten den Sand geformt hat, um eine Burg zu bauen, so ist auch besonders heute die Ehe aus Sand gebaut. Wir fangen an, uns selbst den Mann fürs Leben zu suchen. Wir können dies heute kaum erwarten, darum gibt es immer wieder eine kurze Beziehung zu einem Mann, aber für die Ehe reicht es nicht aus, doch das Herz vernarbt dadurch. Aus Sand lässt sich so allerlei formen und bauen, dem Menschen ist nichts unmöglich, selbst um die Ehe macht er nicht Halt. So gehört die Ehe überhaupt schon zum Auslaufmodell. Es flaut ab, dass man überhaupt heiratet, das Wort Ehe ist am Ausklingen, und so ist sie schon vor dem Aussterben bedroht. Darum modelliert man heute die Ehe und fügt aus Sand geformten Mann mit Mann oder Frau mit Frau hinzu, und vielleicht aus anderen Sandförmchen ganz andere Ehekonstruktionen.

weiterlesen


Es gibt gläubige Frauen wie Sand am Meer

 

Johannes 3,16:

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Wir Frauen sind sehr oft durch eine Bekannte in eine christliche Gemeinde eingeführt worden, das geschieht meist aus einer Lebenskrise heraus, und nun sind wir auf der Suche nach etwas Höherem: es muss doch einen Gott geben. Darum haben wir uns dort hinleiten lassen. Es gibt so allerhand an Programm und Events, Lobpreislieder mit moderner Musik, das spricht unsere Gefühle sehr an, auch weil sich dort alle so gut verstehen und von der großen Liebe Gottes reden, denn alle sehnen sich gerade in der Krise nach Liebe. Man gibt uns eine Bibel, die nehmen wir nach Hause und lesen darin, es ist alles so befremdlich, aber dies ist kein Problem, dafür gibt es extra Bibelstudium, was man absolvieren kann und auch sollte, so wie es die Gemeinde uns empfiehlt. Dann kommt der Tag und wir haben es erkannt, Jesus Christus ist für unsere Sünden gestorben, und wenn wir an ihn glauben, so sind wir gerettet, und das Größte ist einmal gerettet für ewig gerettet, welch eine Erleichterung ist da in uns, denn wir glauben daran, wie an so vieles im Leben.      

weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0