Neue Gedanken vom alten MANN

DDer alte Mann und Jesus allein

 

Rolf Müller

 

Nachdem Gott in vergangenen Zeiten vielfältig und auf vielerlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten, hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn. 

Ihn hat er eingesetzt zum Erben von allem, durch ihn hat er auch die Welten geschaffen; dieser ist die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens und trägt alle Dinge durch das Wort seiner Kraft; er hat sich, nachdem er die Reinigung von unseren Sünden durch sich selbst vollbracht hat, zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt. 

Und er ist um so viel erhabener geworden als die Engel, als der Name, den er geerbt hat, auszeichnet vor ihnen. (Hebräer 1,1-4). 

Der  Hebräerbrief ist an Judenchristen gerichtet. Es geht von Anfang an um Jesus. Jesus wird ganz stark in die Mitte gestellt. Die Judenchristen sollen im Glauben bei Jesus Christus bleiben. Das ist nicht der Normalfall. Jesus hat bis heute Gegner in den Reihen des jüdischen Volkes. 

Es genügt nicht, eine gute Meinung von Jesus zu haben. Jesus will uns ganz. Jesus will uns retten. Er will uns vereinnahmen, wir sollen ihm ganz gehören. Das erfordert Glaubenskampf. Nachfolge ist nicht immer "cool".  Trotzdem beginnt der Hebräerbrief nicht mit Durchhalteparolen.

weiterlesen

Der alte Mann und die Engel und das Wort

 

Rolf Müller

 

Sind sie nicht alle dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, welche das Heil erben sollen?(Hebräer 1,14).

 Darum sollten wir desto mehr auf das achten, was wir gehört haben, damit wir nicht etwa abgleiten.

Denn wenn das durch Engel gesprochene Wort zuverlässig war und jede Übertretung und jeder Ungehorsam den gerechten Lohn empfing, wie wollen wir entfliehen, wenn wir eine so große Errettung missachten?

Diese wurde ja zuerst durch den Herrn verkündigt und ist uns dann von denen, die ihn gehört haben, bestätigt worden, wobei Gott sein Zeugnis dazu gab mit Zeichen und Wundern und mancherlei Kraftwirkungen und Austeilungen des Heiligen Geistes nach seinem Willen. (Hebräer 2, 1-4).

 Gott ist aktiv geworden. Er hält seine Hände über die, die das Heil erben sollen. Er hat seine Engel, die dienstbaren Geister, ausgesandt. "Du bist ein Engel!" hat der alte Mann schon manchmal gesagt. Die Pannenfahrzeuge vom ADAC werden "Gelbe Engel" genannt. 

Die Bibel berichtet an vielen Stellen von Engeln. Sie stehen meist im Hintergrund, nicht im Mittelpunkt. Sie sind Boten, sie dienen Gott. Sie dienen denen, die das Heil ererben sollen, den Gläubigen. Sie helfen, dass sie nicht am Ziel vorbeitreiben. Ohne Gottes Wort und ohne Glauben an Jesus kann sich niemand Christ nennen. Es geht ums Wort, immer wieder um das Wort.

 

weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0