Neue Textbeiträge für die gläubige Ehefrau


Beiträge für die gläubige Ehefrau

Ignoranz macht taub - Demut lässt hören

unser Problem:

Die Ignoranz macht uns Frauen taub

Gottes Lösung: 

Als Frau in Christus lässt die Demut uns hören

 

Die Ignoranz macht uns Frauen taub für alles 

 

Sprüche 1,8:

 

Mein Kind, gehorche der Zucht deines Vaters und verlaß nicht das Gebot deiner Mutter

 

Schon als Kind fangen wir Frauen an, unseren Eltern nicht zu gehorchen. Gerade das, was uns widerstrebt zu tun, das wollen wir für uns beiseite schieben. Wir tun es, wenn die Eltern streng sind, widerwillig. Sind sie tolerant, dann gehen wir einfach darüber hinweg. So haben wir als Kind schon die Herrschaft über unsere Eltern übernommen. Das Ergebnis daraus, indem wir die Antwort, die uns nicht gefällt, von der Mutter einfach überspringen und zum Vater gehen, und nun sie auch noch gegenseitig ausspielen. 

Das lässt in uns die Liebe zu den Eltern nur noch in die Richtung treiben, dass wir sie hinten anstellen, um damit das Beste für uns herauszuholen, und dies ist meist materieller Art. Je älter wir werden, müssen wir jedoch die Erfahrung machen, dass sie uns immer weniger Beachtung schenken, weil sie es aufgegeben haben, da wir sowieso nicht hören wollen, also lassen sie uns einfach ziehen. Das stimmt uns traurig, gar eifersüchtig auf die Geschwister, weil es ihnen nicht so ergeht, und fühlen uns, als wären wir direkt von der Familie ausgeklammert.

 

Als Frau in Christus lässt die Demut uns hören

     

1.Petrus 1,13:

 

Darum so begürtet die Lenden eures Gemüts, seid nüchtern und setzet eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch angeboten wird durch die Offenbarung Jesu Christi,

  Gerade wir Frauen, wenn wir von neuem geboren wurden, stehen unter der Gefahr, in der es unsere fleischliche Ahnungslosigkeit ist, die uns sehr gerne in irdische Gemeinden hineingehen lässt und den Menschen dort absolutes Vertrauen schenkt, weil wir uns von unserem Gemüt, von den Gefühlen leiten lassen. Haben wir unser altes Leben am Kreuz, dann ist dort unser Gemüt und hat da auch zu bleiben. Es ist einzig und allein unser HERR, dem wir uns voll hingeben müssen, und somit sind wir nicht mehr unwissend, denn es ist seine Weisheit, die uns leitet. Er allein führt uns auf seinem Weg, und es ist allein seine Gemeinde, die Er selbst baut aus allen wiedergeborenen Menschen aus der ganzen Welt. Dies allein aus unverdienter Gnade, und da dürfen wir nicht so leichtfertig sein und einfach irgendeiner christlichen Gemeinde folgen, ohne sie laufend zu prüfen. Heute kann sie noch dem Herrn Jesus Christus folgen, morgen kann sie schon zum Abfall gehören. Das Schlimme ist, viele wollen es nicht erkennen, weil der Stolz sie erhaben gemacht hat und sie somit immer mehr ignorieren, was Gottes Wille ist und wieder ihrem eigenen Willen nachgehen. Tun wir Buße und kehren um. Wir Frauen  in Christus brauchen täglich Gnade um Gnade durch das Blut Jesu Christi, das uns reinigt von unseren Sünden der Ignoranz und dem daraus folgendem Ungehorsam.

weiterlesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0