Neue Textbeiträge für die gläubige Ehefrau


Beiträge für die gläubige Ehefrau

Ignoranz macht taub - Demut lässt hören

unser Problem:

Die Ignoranz macht uns Frauen taub

Gottes Lösung: 

Als Frau in Christus lässt die Demut uns hören

 

Wir Frauen ergreifen gerne die Flucht, wenn es schwierig wird

 

Sprüche 6, 24:

auf dass du bewahrt werdest vor dem bösen Weibe, vor der glatten Zunge der Fremden

Wir Frauen sind heute sehr jung, wenn wir anfangen, uns dem männlichen Geschlecht zuzuwenden. Das liegt meist auch daran, weil die Eltern keine Zeit mehr haben durch die Arbeit und all den anderen Verpflichtungen, denen sie täglich nachgehen. Meist leidet nicht nur darunter die Ehe, sondern auch die ganze Familie. Wir fühlen uns einsam und niemand hört uns zu und schenkt uns Beachtung. So lässt uns dies wegrennen, heraus, um unser Heil bei anderen Menschen zu suchen. Erst sind es die Freundinnen, dann geht man bis spät in die Nacht weg. Man hat das Gefühl, unsere Eltern würden uns einsperren, wenn sie uns verbieten, solches zu tun.

weiterlesen

 

Allein in Christus haben wir Frauen die Zuflucht:

 

Johannes 15,19:

Wäret ihr von der Welt, so hätte die Welt das ihre lieb; weil ihr aber nicht von dieser Welt seid, sondern ich habe euch von der Welt erwählt, darum hasst euch die Welt.

Wir Frauen wissen, unser vorheriges Leben verbrachten wir in der Finsternis unserer Sünden und waren immer auf der Flucht vor Gott. Das bringt weder Ruhe, Sicherheit noch Frieden, und man wird immer wieder einen Ort oder eine Person aufsuchen in der Not, um Schutz und Hilfe zu erhalten. Das hat alles seine Grenzen, weil die Menschen selbst keinen Frieden und Ruhe gefunden haben und somit selbst ein Leben lang auf der Flucht vor Gott sind, damit sie Gott los sind.

Wir sind nun nicht mehr von dieser Welt, leben aber noch in dieser Welt. Nun sind wir dazu da, von dem Weg und der Wahrheit und dem Leben des Herrn Jesus Christus ein stilles Zeugnis zu geben, gerade bei unserem ungläubigen Ehemann. Wir wissen, die Flucht geschieht immer in der Finsternis, damit man nicht entdeckt wird. Wenn wir Frauen in Christus sind, dann ist es Sein Licht, das in diese Finsternis leuchtet. Dann sollte es so sein, dass jeder vor Gott Flüchtige, der in unsere Nähe kommt, seinen eigenen Charakter, seine Sünden und den verlorenen Zustand erkennen kann. Das wird uns unbeliebt machen selbst in der eigenen Familie, unter den Freunden, sie hassen nicht uns, sondern unseren HERRN, denn Er ist das Licht, das aus uns wirkt.

weiterlesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0