Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


Beiträge für die gläubige FRAU

Aus der Reihe: Eine Frau nach dem Willen Gottes: 11. bedeutend sein

unser Problem:

Auch gläubige Frauen neigen zur Selbstdarstellung

Gottes Lösung: 

Es ist von Bedeutung, eine  Frau nach Gottes Willen zu sein

aktualisiert 03.04.2020


Auch gläubige Frauen neigen zur Selbstdarstellung

 

Sprüche 20,6:

Viele Menschen werden fromm gerühmt; aber wer will finden einen, der rechtschaffen fromm sei ?

Wenn wir Frauen uns heute in den christlichen Lagern umsehen, wie viele Frauen auftreten, dann kann man sehr wohl den ersten Teil dieses Verses darin erkennen. Schauen wir in die Heilige Schrift, Gottes Wort, so müssen wir feststellen, dass es nur noch wenige sind, die sich geben als eine Frau nach dem Willen Gottes, ihm zum Ebenbild. Heute wird dagegen mehr nach der eigenen Vorstellung das Frausein gelebt, damit es auch in das Weltgeschehen integriert werden kann. Die Rolle der Frau passt sich den Umständen entsprechend der Welt an, weil dort vieles nicht akzeptiert werden kann. Anstatt einsam und verlassen zu sein, weil man streng nach Gottes Wort lebt und Gott fürchtet, sehnt man sich doch lieber kriecherisch nach Aufnahme in der Gesellschaft, indem man zwar einen frommen Schein wahrt, aber dennoch mimt man die emanzipierte Frau. Das ist dann das Erscheinen als Vorbild für heranwachsende Mädchen, die schon gekennzeichnet sind von ihren Müttern und den Ältesten. Diese Darstellung einer Frau ist keineswegs nach dem Willen Gottes, sondern es ist ein Mischwesen.

weiterlesen

Es ist von Bedeutung, eine Frau nach Gottes Willen zu sein

 

1.Mose 1,27:

Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib.

Es ist von größter Bedeutung gerade in der Zeit des Endes, dass wir das Bildnis von der Frau, wie Gott sie geschaffen hat, genauso widergeben. Die Welt ist von Evolution, Urknall und allen anderen Geschichten von der Entstehung der Welt und insbesondere von den Menschen so verdreht worden, damit sie gar nicht mehr erkennen, was Wahrheit ist. Wenn wir Christen die Wahrheit nicht leben in Wort und Wandel, so ist es auch kein Wunder, wenn die Welt nicht glauben kann, weil sie es nicht an uns sehen.

Nun auch hier sehen wir in die Schöpfung Gottes " Die Frau zum Ebenbild Gottes "

Es ist eindeutig, dass es nur diese beiden Geschlechter gibt. Zuerst wurde der Mann geschaffen, und die Frau ist aus dem Mann geschaffen. Äußerlich und innerlich haben wir alle geschlechtlichen Merkmale, die eine Frau ausmachen. Frauen sind vom Charakter und den Gefühlen her anders strukturiert als der Mann, weil wir auch Kinder gebären und erziehen, zu dem man dies benötigt. Es ist darum hier schon sehr wichtig, dass wir gläubigen Frauen mit dem, was uns von Gott gegeben wurde, zufrieden und dankbar sein können. 

weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0