Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


Textbeiträge für die gläubige FRAU

Aus der Reihe: Eine Frau nach dem Willen Gottes: 41. Glaubenskampf
unser Problem: 

Viele Frauen kämpfen noch um ihren Glauben

Gottes Lösung: 

Im Glauben kämpfen wir, damit wir Frauen aus Glauben leben

aktualisiert 31.10.2020


Viele Frauen kämpfen noch um ihren Glauben

 

4.Mose 16,26

Und er redete zu der Gemeinde und sprach. Weicht doch von den Zelten der gottlosen Menschen und rührt nichts an von allem, was ihnen gehört, damit ich nicht weggerafft werde wegen all ihrer Sünden.

Es sind so viele Menschen in der Welt, und besonders gehören wir Frauen dazu, die wir um unseren Glauben kämpfen, uns dabei jedoch selbst berauben, den echten Glauben an Jesus Christus zu haben und zu bewahren.

Sehen wir dazu in die Schöpfung: „ Raubkatzen“

Das wissen sowohl die Gottlosen als auch wir Frauen in der Christenheit, dass man Raubkatzen nicht anrühren sollte, denn sie würden uns sofort mit einem Biss hinwegraffen. Jedoch halten wir Gottes Worte scheinbar für ein Gerücht, denn wir Frauen kämpfen alle um das Recht der Frau und denken bei uns, wir werden mitnichten sterben. Dabei sind wir längst keine rechten Frauen mehr, die nach dem Willen Gottes leben, und das trifft selbst in der Christenheit zu. Warum tun wir das? Denn man hört im ganzen Volk unser böses Handeln! Wir ungläubigen Frauen bringen das Volk des Herrn dazu, dass es Sünde begeht. Als wollten wir wie die Raubkatzen im Futterneid die Kinder Gottes um ihrer Seele berauben! Wenn jemand gegen einen Menschen sündigt, so wird Gott Schiedsrichter sein; wenn aber jemand gegen den Herrn sündigt, wer wird für ihn Fürsprecher sein?

weiterlesen

Im Glauben kämpfen wir, damit wir Frauen aus Glauben leben

 

Matthäus 26,41

Wacht und betet, damit ihr nicht in Anfechtung geratet! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.

Der Teufel hat kein Anrecht mehr uns zu rauben, aber wir Frauen selbst sind es, die durch eine Fehlentscheidung uns selbst angreifbar machen. Hüten wir uns davor, denn dieser Kampf ist kein guter, da wir dem Teufel eines Tages unterliegen werden!

Sehen wir auch dazu in die Schöpfung Gottes: „ Löwe„

Seien wir Frauen nüchtern und wachen! Denn unser größter Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann. Er sucht nicht bei den Ungläubigen und Gottlosen, die zum Totenreich gehören, er sucht die Kinder Gottes abzubringen von dem schmalen Weg in das Reich Gottes. Wir gehen oft mit unserem Vater der Gedanken und unserer Mutter der Gefühle im Alltag auf dem Weg hinab in die Welt. Und wenn wir im Glauben ausruhen und an die Weinberge kommen, siehe, da begegnet uns ein junger brüllender Löwe. Es ist der Stolz, dem wir täglich in unserem sündigen Fleisch begegnen, mag er auch klein oder groß sein, es bleibt der Stolz, wie auch ein Löwe ein Löwe bleibt. Durch unsere Gedanken darüber und die Gefühle werden wir uns unseres Könnens bewusst, mag es schwach oder stark sein. Wir Frauen halten uns im Glauben für Simson und kämpfen für diesen Glauben immer noch darum, all die Löwen selbst besiegen zu können, die uns begegnen. Dieser Eigenwille bleibt nicht ungestraft, in dieser Anfechtung wird der Stolz in uns wie der Löwe darniederliegen.

weiterlesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0