Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


Textbeiträge für die gläubige FRAU

Aus der Reihe: Eine Frau nach dem Willen Gottes: 41. Glaubenskampf
unser Problem: 

Viele Frauen kämpfen noch um ihren Glauben

Gottes Lösung: 

Im Glauben kämpfen wir, damit wir Frauen aus Glauben leben

aktualisiert 31.10.2020


Das Licht von uns ungläubigen Frauen wird erlöschen

 

Hosea 11,7

Mein Volk hält am Abfall von mir fest; ruft man es nach oben, so erhebt sich gar niemand!

Man redet zwar viel über die abgefallene Welt, jedoch lassen wir Christen uns nicht mehr mit dem Abfall vom Glauben einschüchtern, aber damit ruht man sich in seiner Selbstsicherheit aus, und dieser Ungehorsam treibt uns selbst zum Glaubensabfall!

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „ Sternschnuppe „

Es gibt bei uns Frauen von Welt viele Stars, die ihren Namen tragen und sich als Sternchen feiern lassen, und trotzdem kommen wir Frauen nicht in den Himmel. Denn unser Stern zeugt nur von unserer Vergänglichkeit, denn das Licht von uns Gottlosen wird erlöschen, und die Flamme seines Feuers nicht mehr leuchten. Das Licht verfinstert sich schon in seinem Zelt, und seine Leuchte erlischt über ihm, so dass unser Leben in der Finsternis nur noch einem umherschweifenden Meteoriten gleicht. Wenn wir jedoch auf der Anhöhe unseres Lebens angekommen sind, werden wir gejagt und geschlagen, so dass wir vor Gott erschrecken. Und es wird geschehen, wenn wir fliehen und nun am Abgrund unseres Lebens stehen, da werden wir wie große Steine vom Himmel fallen, so dass wir sterben. Wir haben unser Herz all dem Treiben gewidmet, das unter der Sonne geschieht, in einer Zeit, da ein Mensch über den anderen herrscht zu seinem Schaden. Darin ist das Gericht Gottes uns Frauen völlig egal, denn wir haben nur Wünsche in der Finsternis, die auch erfüllt werden, jedoch ist unsere Seele in der Gewalt des Teufels, und wir Frauen sind damit Gott los.

weiterlesen

Wir Frauen sind nun ein Licht in dem Herrn

 

1.Johannes 1,5

Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen, dass Gott Licht ist und

in ihm gar keine Finsternis ist.

Es ist allein Gnade, und das soll uns an dem Allmächtigen erfreuen und unser Angesicht zu Gott erheben, und wir werden zu ihm flehen, und er wird uns erhören, und wir werden seine Gelübde erfüllen, in des Herrn Licht zu wandeln, wie er im Licht ist!

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „ Stern „

Gott hat uns Sterne als ein Zeichen gegeben zur Orientierung. Die Welt nutzt diese, um auf Erden ihren Weg zu wählen um das Ziel darin nach den Sternen auszurichten. Uns Kindern Gottes sind die Sterne gegeben als Zeichen, um unserem Glauben eine Hilfe zu sein, um uns richten zu lassen, um auf dem himmlischen Weg zu bleiben, damit Gott mit uns ans Ziel kommt. Wir sollen nicht im Sichtbaren stecken bleiben, sondern das unsichtbare Wesen Gottes wahrnehmen. Denn es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber anders ist der Glanz der Himmelskörper, anders der Irdischen; einen anderen Glanz hat die Sonne und einen anderen Glanz der Mond, und einen anderen Glanz haben die Sterne; denn ein Stern unterscheidet sich vom anderen im Glanz. Wie der Irdische beschaffen ist, so sind auch die Irdischen; und wie der Himmlische beschaffen ist, so sind auch die Himmlischen. Und wie wir Fraue

weiterlesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0