Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


für die gläubige FRAU im Jahr 2021

Thema: 17. Wirklichkeit
Wir werden der Wirklichkeit nicht entfliehen

Gottes Wort: 

Nur in Christus ist uns die Wirklichkeit gegeben

aktualisiert 23.04.2021


Wir werden der Wirklichkeit nicht entfliehen

 

Prediger 3,16

Und weiter sah ich unter der Sonne: an der Stätte des Gerichts, da herrschte Ungerechtigkeit; ja Ungerechtigkeit herrschte an der Stätte des Rechts.

Längst lebt jeder von uns in einer Scheinwelt, in der wir von dem Denken her geprägt sind, als dürften wir uns selbst regieren. Dabei leben wir längst schon an der Wirklichkeit vorbei, und darum muss jetzt alles unwirkliche Leben offenbar werden.

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „Saharastaub“

Wenn eine Staubwolke aus der Sahara über unser Land zieht, sehen wir heute dahinter den Klimawandel. Doch so weit wie der Staub aus der Sahara von uns entfernt ist, sind wir Menschen in unserem Denken und Handeln selbst längst schon von der Wirklichkeit entfernt. Jedoch haben wir die Neigung, die Dinge nicht zu sehen, wie sie sind, sondern wie sie sein sollten nach unserer Vorstellung einer idealen Welt. Aber die Wirklichkeit holt uns nun wie die Staubwolke aus der Sahara ein, und keiner von uns Menschen kann vor dieser Wahrheit entfliehen oder sich gar ganz aus dem Staub machen. 

weiterlesen

 

Nur in Christus ist uns die Wirklichkeit gegeben

 

Markus 6,7-8

Und er rief die zwölf zu sich und begann, je zwei und zwei auszusenden, und gab ihnen Vollmacht über die unreinen Geister. Und er befahl ihnen, nichts auf den Weg zu nehmen als nur einen Stab; keine Tasche, kein Brot, kein Geld im Gürtel;

Die Welt liest nicht die Bibel, aber sie lesen in uns, darum muss unser Wandel mit der Wirklichkeit des Wesens unseres Herrn Jesus Christus eins werden, damit wir nicht sein Werk aufhalten, sondern Gottes Werk sich durch uns verwirklichen kann.

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „ Blütenstaub“

Das kann nur geschehen, wenn wir wirklich das Eigentum Gottes geworden sind und wir der Wahrheit Gottes ganz angehören. Wir dürfen ebenso nicht vergessen, dass Satan ebenso wirklich ist, und dieser versucht immer, unsere Gedanken und Gefühle mit allem möglichen Dreck aufzuwirbeln. Wir haben gar keine Ahnung, wie schnell so mancher weltliche Staub in unseren Gedanken Fuß fasst, selbst wenn er noch so fromm und wie Blütenstaub erscheint.ht glauben und nicht auf uns hören.

weiterlesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0