Neue Gedanken vom alten MANN


Freude im Herrn

 

Rolf Müller

 

Ein Leben voller Freude sollte das Kennzeichen der Kinder Gottes sein. Es geht nicht um Schadenfreude, auch nicht um feurige Begeisterung, um das "Platzen vor Freude". Es geht um die Freude im Herrn.

 

Was verhindert die Freude? Es sind die Spannungen untereinander. Wenn es "raucht im Karton", kann man nicht richtig froh sein. Konflikte müssen bereinigt werden, es hilft nicht, wenn man die Ursachen unter den Teppich kehrt. Dann sind sie zwar zunächst aus den Augen, aber nicht wirklich verschwunden. Die Sache muss nicht breitgetreten werden, aber man muss sie ansprechen.

weiterlesen

Predigthinweise

 

Rolf Müller

 

Die Länge der Predigt sollte sich an der Aufmerksamkeit der Zuhörer orientieren. Die meisten Leute können nicht länger als 20 Minuten aufmerksam sein. Nicht die Länge oder Kürze einer Predigt ist entscheidend, sondern was ich zu sagen habe. Eine Predigt, die länger als 30 Minuten dauert, muss nicht schlecht sein. Eine Predigt von 5 Minuten kann todlangweilig sein. Es kommt auf eine gute Vorbereitung der Predigt an. Kann ich das Interesse der Leute wecken? 

 

Manche treten ans Pult und sprechen plötzlich eine ganz andere Sprache als vorher. Auch der Wortschatz verändert sich, es werden völlig andere Vokabeln verwandt als im Alltag. Wenn ich viele Fremdwörter und komplizierte Formulierungen gebrauche, stelle ich die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf eine harte Probe.  Es kann sein, dass meinen Intellekt und meine Englisch-Kenntnisse bewundern, aber dass sie gar nicht verstehen, was ich sagen will.

weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0