Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


für die gläubige FRAU im Jahr 2021

Thema: 30. Weg
ohne Christus:
Wir gehen den alten verlockenden Weg ins Verderben

mit Christus:

In Christus folgen wir dem Weg des Friedens

aktualisiert 23.07.2021

  

Wir Kinder dieser Weltzeit haben keine Lebensfreude

 

Psalm 103, 13-14

Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über die, welche ihn fürchten; denn er weiß, was für ein Gebilde wir sind; er denkt daran, dass wir Staub sind.

Sofern noch Platz für uns Kinder dieser Weltzeit ist, wenn dadurch beruflich nichts im Wege steht oder es eher an Enge im Herzen mangelt, darum flüchten einige Kinder ins Freie, sogar so, dass wir am Rande der Gesellschaft immer wieder wild aufwachsen.

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „einjährige Sonnenblume“

Es gibt kaum einen Blumengarten in ländlichen Gegenden, in dem die Sonnenblume fehlt, sofern Platz übrig ist. In dieser Welt ist in einigen Gegenden kaum mehr Platz für Kinder. Doch nicht allen geht es so, denn in der religiösen Kultur dürfen Kinder noch der Sonnenschein sein und erfahren anfänglich wohl noch Lebensfreude, Wärme und Fröhlichkeit. Doch schießen auch wir schnell in die Höhe und erfahren schnell, dass das Klima schon unter uns Kleinen nicht immer das Beste ist, geschweige denn unter den Großen. Doch haben wir Kinder von heute alle etwas mit der Sonnenblume gemeinsam, wir schießen schnell in die Höhe und lassen dann den Kopf hängen! 

weiterlesen

 

In Christus haben wir einen Grund zur Freude

 

1.Johannes 1,1

Was von Anfang war, was wir gehört haben, was wir mit unseren Augen gesehen haben, was wir angeschaut und was unsere Hände betastet haben vom Wort des Lebens –

Wir gehen gerne her und behalten die Glaubensstärkung, die uns durch den Herrn zugekommen ist zur eigenen Freude und Erbauung. Doch darin ist die Liebe nicht, wenn wir dies für uns behalten und andere weiterhin unter Sorgen und Bedrückung leiden lassen.

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „einjähriges Kind“

In der letzten Zeit muss man sich darüber fürchten, dass auch unsere Gesinnung verdorben und sogar droht, abgewandt zu werden von der Einfalt gegenüber Jesus Christus. Milch hat er uns gegeben, dadurch sind wir auch schnell wie  ein einjähriges Kind hochgeschossen. 

 weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0