Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


für die gläubige FRAU im Jahr 2021

Thema: 34. Angst
ohne Christus:
Wer mit der Angst spielt, wird selbst in Angst geraten

mit Christus:

Um Christi willen haben wir Wohlgefallen an Ängsten

aktualisiert 20.08.2021

 

Wer mit der Angst spielt, wird selbst in Angst geraten

 

Zephanja 1,14

Nahe ist der große Tag des Herrn; er ist nahe, und sehr rasch kommt er herbei!

Horch der Tag des Herrn! Bitter schreit auf dort der Held!

Da ist kein Mensch davon ausgenommen, ob wir zu den Großen gehören oder zu den Kleinen, wir spüren es alle, dass wir das Böse in uns nicht behalten dürfen, doch lieben wir es, mehr mit dem Bösen Handel zu treiben, indem wir mit der Angst der Menschen spielen! Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „Goliath Vogelspinne“

Das ist das Tier, welches vom Aussehen her einem getünchten Grab gleicht und uns damit schon in Angst und Schrecken versetzt. Es mag für so manchen Liebhaber zwar äußerlich schön scheinen, aber inwendig ist sie voller Totengebeine und voller Unreinheit. Sie hat den Status erreicht, die Größte der Welt zu sein, und aus dieser Position heraus kann man gut neue Wesen erschaffen. 

weiterlesen

 

Um Christi willen haben wir Wohlgefallen an Ängsten

 

1.Johannes 4, 1

Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind!

Denn es sind viele falsche Propheten in die Welt ausgegangen.

Es ist sehr auffallend, dass wir immer mehr das Unrecht bei anderen sehen, jedoch nicht bei uns selbst. So ist es kein Wunder, dass wir selber schlimme Angst haben und es immer mehr offenbar wird, dass Jesus Christus nicht in unser Fleisch gekommen ist!

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „Johanniskraut“

Unser Wandel ist zu einem Konradkraut herangewachsen, welcher ohne Wurzeln zwar ausdauernd ist, doch wenn man den frommen Wandel gegen das Licht hält, kann man in einigen Punkten gut erkennen, dass wir nur Hörer des Wortes sind und nicht Täter. Wir haben zwar durch die Herzensumkehr ein Zeichen der Gesinnungswandlung gesetzt durch das Untertauchen im Wasser. Doch damit ist es bei den meisten von uns geblieben.

 weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0