Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


Thema: 51. Liebe
ohne Christus:
Die Liebe zum Nächsten erkaltet immer mehr

mit Christus:

Wir kommen mit einer Liebesgabe zu den Nächsten

aktualisiert 17.12.2021

 

Die Liebe zum Nächsten erkaltet immer mehr

 

2.Timotheus 3,1

Das aber sollst du wissen, dass in den letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten werden.

Wie jedes Jahr rückt Weihnachten auch momentan wieder in den Vordergrund, und gerade jetzt kommen viele weitere neue Gesetze und Regeln auf uns zu. Dadurch entsteht immer weniger Liebe und Vergnügen, und es wird auch nicht mehr ein Fest der Liebe sein.

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „ Raureif “

Wir haben im allgemeinen das Wissen, dass Raureif sich durch Resublimation bildet, darin wird aus einem gasförmigen ein fester Niederschlag, und ebensolches erfahren wir auch gerade weltweit in unserer Menschheit. Wir haben Augen zum Sehen und sehen es nicht, dass sich der Lügengeist auf uns alle wie Raureif niedergelegt hat. Wir haben Ohren zum Hören und hören es nicht, wie dieser Lügengeist im Mund all unserer Propheten gelegt ist und daraus immer mehr Niederschläge kommen, die zu einem festen Bestandteil unseres Lebens geworden sind. Wir haben bereits einen mangelnden Bezug zur Realität, denn wir erkennen den Geist der Wahrheit, der zu uns spricht, nicht. Jedoch kann das kein Mensch mehr leugnen, wie wir mit unseren Nächsten umgehen, ist mehr als unterkühlt!

weiterlesen

 

Wir kommen mit einer

Liebesgabe zu den

Nächsten

 1.Korinther 13,2
Und wenn ich Weissagung hätte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis, und wenn ich allen Glauben besäße, so dass ich Berge versetzte, aber keine Liebe hätte, so wäre ich nichts.

Das Zusammentreffen des antichristlichen Wesens Covid und dem daraus folgenden Zustand, dass die Liebe in vielen Menschen erkaltet, ist nicht zufällig, denn darin dürfen wir die Weisheit Gottes und die treue Fürsorge unseres Herrn Jesus Christus erfahren!

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „ Eisblumen “

Eisblumen sind typisch auf Fenstern, aber sie können sich auch auf dem Fenster unseres Herzens bilden. Dort im Verborgenen  wohnt das neue Wesen in uns, das in der Liebe zum Herrn hin brennt. Unser Fenster zum Herzen ist sehr dünn und zerbrechlich und gerade unter widrigen Umständen, wie sie jetzt herrschen in der Welt, da kann es geschehen, dass von den unteren Rändern her Eisblumen wachsen. Eine gewisse Zeit lang behalten wir noch in diesen Geschehnissen den Überblick. Je weiter das betrügerische Spiel der Menschen durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen, fortschreitet, erkaltet in vielen die Liebe. Das kommt dann bei uns zur vollen Blüte, darin wir sogar den Durchblick verlieren können, wohl dem, indem wahrhaftig Gottes Liebe wohnt.

weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0