Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


Thema: 15. Sanftmut
Frauen ohne Christus:

Statt Sanftmut tritt das arrogante Wesen in Erscheinung

Frauen mit Christus:

Eine aus dem Herzen kommende Sanftmut ist notwendig

aktualisiert 08.04.2022

  Statt Sanftmut tritt das arrogante Wesen in Erscheinung

 

Sprüche 14,15

Der Unverständige glaubt jedem Wort, aber der Kluge gibt auf seine Schritte acht.

Je mehr Menschen mit unterschiedlichen Sitten zusammen leben, so behält doch jeder seine Eigenart und Gewohnheiten bei. Kaum einer nimmt mehr auf den anderen Rücksicht oder richtet sich nach dem anderen, geschweige denn gewöhnen wir uns aneinander.

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „Kanadagans“

Auf der einen Seite sind wir ein guter Freund der Kanadagans, auf der anderen Seite essen wir auch gerne dieselbe. Doch wenn sich der Charaktervogel gegen uns erhebt an dem Platz, an dem wir stehen, ist es vorbei, sich nun für etwas Besseres zu halten. Seitdem aber das Recht den Menschen in den Mittelpunkt stellt, ist selbst der Wildgans nicht mehr wohl dabei! 

weiterlesen

Eine aus dem Herzen kommende Sanftmut ist notwendig

 

1.Timotheus 6,11

Du aber, o Mensch Gottes, fliehe diese Dinge, jage aber nach der Gerechtigkeit, Gottesfurcht, Glauben, Liebe, Geduld, Sanftmut!

Nachdem bei den natürlichen Menschen bereits Freudigkeit, Sanftmut und Geduld oft mit der äußerlichen Versorgung schon aufhören, sollte es bei uns anders sein, doch leider muss man mit Bedauern bei uns feststellen, dass es uns ebenfalls daran mangelt!

Sehen wir in die Schöpfung Gottes: „Daunenfedern“

Heutzutage sind Daunenfedern in den Betten, wenn überhaupt, kaum noch zu finden, und dieselbe Vorstellung geben wir auch von der Sanftmut weiter. Es genügt nicht, allein im Wandel ein korrektes Leben zu führen und ebenso im Wesen es gerade so moralisch ordentlich im Charakter hinzubekommen, damit es Gott wohlgefällig ist. 

weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0