Neue Gedanken vom alten MANN


Falsche Jesusnachfolge

 

Rolf Müller

 

Viele Christen werden von der charismatischen Bewegung in die Irre geführt. Gezielte Aufklärung ist nötig. Persönlich Betroffene können über Beeinflussung durch schwärmerische Einflüsse berichten.

 

Aller Anfang ist leicht. Junge Leute kommen mit charismatischen Christen in Berührung und lassen sich in "lebendige" Jugendkreise einladen. Man lässt sich die Hände auflegen. Man wird mit einem herrlich erhebenden Gefühl erfüllt, wenn man mit "Klatschen jubelt"  und anschließend sich in eine anscheinend tiefgehende Anbetung hineinsteigert, die in gemeinsamen "Zungengesang" übergeht. "Propheten" schildern ihre "Visionen", vorhergesagte "Heilungen" treffen ein.

weiterlesen

Gefahr für die Gemeinde

 

Rolf Müller

 

Elke war eine treue Besucherin der Versammlungen. Auf sie war Verlass. Ob Bibelstunde, Gebetsstunde oder Frauenkreis, Elke war dabei. Wenn praktische Hilfe in der Gemeinde benötigt wurde, musste man sie nicht lange bitten. Sie wurde von allen akzeptiert, sie war beliebt. Sie war in vieler Hinsicht Vorbild. Sie hatte etwas, was wir nicht hatten. Allmählich erfuhren wir, was das war.

 

Elke konnte in "Zungen" reden. Sie erklärte, das sei eine besondere Sprache des Heiligen Geistes. Es kam über sie, auch wenn sie es gar nicht wollte. Sie verstand selber nicht, was sie redete. Für die Zuhörer war es ein unverständliches Geklapper und Gerassel. Es musste von einem "geistbegabten" Dolmetscher übersetzt werden. Es waren oft außerbiblische Botschaften, Visionen und prophetische Worte direkt von Gott an die gegenwärtige Gemeinde. So spricht der Herr!

weiterlesen

0 Kommentare

Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


Textbeiträge für die gläubige FRAU

Aus der Reihe: Eine Frau nach dem Willen Gottes: 40. Fülle
unser Problem: 

Wir Frauen haben oft eine innere Leere

Gottes Lösung: 

Uns Frauen ist in Christus alle Fülle gegeben

aktualisiert 24.10.2020


Wir Frauen haben oft eine innere Leere

Prediger 1,2

O Nichtigkeit der Nichtigkeiten! Spricht der Prediger. O Nichtigkeit der Nichtigkeiten! Alles ist nichtig!

Wir hören kaum von dem Hochmut in unserer Christenheit, welcher sehr anmaßend ist, dem Übermut und dem Stolz, aus dem viel leeres Geschwätz kommt, denn wie wenig wird von der Unbeständigkeit und der Nichtigkeit des menschlichen Daseins geredet?

Sehen wir dazu auf die Schöpfung Gottes: „ Ebbe“

Gott selbst hat die Gezeiten geschaffen, die wir alle kennen oder schon davon gehört haben, es ist Ebbe und Flut. Mögen wir in der Welt auch allerhand Wissen haben über die Gezeiten, es wird trotzdem nichtig sein, denn wer von uns kann sich mit der Weisheit Gottes messen? Was immer entstanden ist, längst wurde es mit Namen genannt! Und es ist bekannt, was wir Menschen sind: wir können nicht richten mit dem, der mächtiger ist als wir; denn wenn wir auch viele Worte machen, so sind sie doch ganz nichtig; was haben wir Menschen davon? Unser Leben währt siebzig Jahre, und wenn es hoch kommt achtzig oder mehr; und worauf wir stolz sind, das war Mühsal und Nichtigkeit, denn schnell enteilt es, und wir fliegen dahin. So wie das Meer enteilt, wenn die Ebbe eintritt, so fliegen nur so unsere Tage dahin, und wir verbringen unsere Jahre wie ein Geschwätz.

weiterlesen

Uns Frauen ist in Christus alle Fülle gegeben

 

Sprüche 4, 20-21

Mein Sohn, achte auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinem Reden. Lass sie nie von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innersten deines Herzens!

Wir leben in der Zeit unseres Endes, und da wird schon viel erlogenes und fades Zeug geweissagt, das nicht unsere Schuld aufdeckt, um dadurch die Ebbe, die innere Leere, abzuwenden, sondern es sind Aussprüche voll Trug und Verführung.

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „ Flut „

Die Gezeiten sind ein Zeugnis für den beständigen Wechsel von Ebbe und Flut, von Leere und Fülle. Jedoch kann beides zum Fluch oder zum Segen werden. So werden auch wir Frauen in der heutigen Zeit nur so von einer Flut an Schriften, Bibeln, Predigten, Bibelschulen und einiges mehr überschüttet. Dann haben wir zwar ein reichhaltiges Wissen und Erkenntnis, was uns geistig reich macht, weil es jedoch in unserem Wandel nicht zum Leben kommt, herrscht trotzdem Ebbe, eine Leere in uns. Dann kann dies uns zum Fluch werden, da wir Brunnen sind ohne Wasser. Sind wir geistig arm und leer, dann kann uns nur die Heilige Schrift, Gottes Wort allein, aus Glauben durchfluten, so dass es unser ganzes Wesen durchdringt, damit das Ich stirbt, um dann aus dem Verborgenen des Herzens zum Leben im Wandel in Christus die Fülle kommt, aus der eine Quelle des Segens hervorbricht, um all das Trockene in der Ebbe zu bewässern.

weiterlesen


0 Kommentare

Dr. theol. Lothar Gassmann -MP3/Video-Predigt

MP3 von Dr. Lothar Gassmann

Endzeit-Trilogie Teil 3 - Die große Verführung der Christenheit

 

aktualisiert 19.10.2020 


0 Kommentare

Jakob Tscharntke MP3-Sonntagspredigt vom 19.10.2020

MP3 von Jakob Tscharntke

Sonntagspredigt

Apostolicum Teil 10 - zu richten die Lebenden und die Toten

aktualisiert 19.10.2020

0 Kommentare

Johannes Ramel Textbeitrag - Glaubensfragen - allgemein

Textbeitrag von Johannes Ramel
WHO bestätigt (versehentlich), dass...

aktualisiert: 18.10.2020

0 Kommentare

Werner Fürstberger MP3-Sonntagspredigt vom 18.10.2020 zum Hören und Download

Sonntagspredigt von Werner Fürstberger

am 18.10.2020

 

Thema: Der zweite Brief

 

Link zur Predigt

 

0 Kommentare

Johannes Ramel MP3-Predigt vom 18.10.2020 zum Hören und Download

MP3 von Johannes Ramel

Sonntagspredigt

Der Friede Gottes wird eure Herzen und Gedanken bewahren (Phil. 4,7)

 aktualisiert 18.10.2020 

0 Kommentare

Neue Gedanken vom alten MANN


Wovon leben wir?

 

Rolf Müller

 

Wir brauchen zum Leben Nahrung, Kleidung und Wohnung. Das sind Grundvoraussetzungen für ein menschenwürdiges Dasein. Wir brauchen Arbeit, ein gesichertes Einkommen und eine Altersversorgung. Wir brauchen gute Kontakte zu unseren Mitmenschen. Wir brauchen kulturelle Veranstaltungen, Konzerte, Museen und abwechslungsreiche Fernsehprogramme. Wir brauchen Sport, eine intakte Umwelt und saubere Luft. Wir brauchen eine demokratisch gewählte Regierung, ein gut aufgestelltes Gesundheitswesen, eine stabile Währung. Wir brauchen Glück, Gesundheit und Frieden. Das alles brauchen wir und wünschen wir uns. Ist das wirklich alles?

weiterlesen

0 Kommentare

Neue Textbeiträge für die gläubige Frau


Textbeiträge für die gläubige FRAU

Aus der Reihe: Eine Frau nach dem Willen Gottes: 39. Erkenntnis
unser Problem: 

Der Verstand wird zunichte, damit wir Selbsterkenntnis bekommen

Gottes Lösung: 

In Christus sind wir reich in aller Erkenntnis

aktualisiert 17.10.2020


Der Verstand wird zunichte, damit wir Selbsteinsicht bekommen 

 

1.Korinther 1,19

Denn es steht geschrieben:“ Ich will zunichtemachen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen.

Wie überall in der Welt, halten selbst viele vom christlichen Volk heute das Leben als Frau nach dem Willen Gottes für eine veraltete Weltanschauung. Wir modernen Frauen sind aufgeklärt genug, um nun die Erkenntnis über das Gute und Böse zu haben.

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes:“ Ameisenhaufen“

Sicherlich haben wir Frauen als Kind schon einmal mit einer Gedankenlosigkeit gemeint, wir könnten mit einer Handbewegung einen Ameisenhaufen einfach abtun, so etwas bleibt nicht ungestraft. Noch verhängnisvoller als diese Tat ist die Meinung zu haben, wir könnten Gott mit seinem Gericht, das bereits über dem Hause Gottes und der Welt steht, durch eine dreiste Handbewegung einfach abtun. Was nun aber zu sagen ist über unsere christlichen Frauenbewegungen und somit gemeinsame Verschwörung mit der Welt gegen Gottes Willen, wird dies alles zertreten werden. Denn der größte Haufen von uns Frauen in der Christenheit tut, was böse ist in den Augen des Herrn, und wir sind schlimmer als alle, die vor uns gewesen sind. Wir wandeln in allen Wegen den Frauen von Welt mit, und in deren Sünden, durch die sie uns verführen, so dass wir den Herrn durch unsere nichtigen Götzen erzürnen.

weiterlesen

In Christus sind wir reich in aller Erkenntnis

 

Kolosser 1,9

Derhalben auch wir von dem Tage an, da wir’s gehört haben, hören wir nicht auf, für euch zu beten und zu bitten, daß ihr erfüllt werdet mit Erkenntnis seines Willens in allerlei geistlicher Weisheit und Verständnis,

Wir rühmen uns als starkes Volk Gottes, weil wir seinen Willen kennen und zu prüfen verstehen, worauf es ankommt, und weil wir aus dem Gesetz unterrichtet sind, damit eifern wir zwar um Gott, aber es geschieht mit Unverstand.

Sehen wir dazu in die Schöpfung Gottes: „ Ameise“

Gehen wir Frauen zur Ameise hin, wir Faulen, sehen ihre Wege an und werden weise: Die Ameisen sind kein starkes Volk, aber sie sammeln im Sommer ihre Speise, wir Christen dagegen rühmen uns am Ende des Sommers als ein starkes Volk. Denn wir Kolosse haben die Weisheit mit dem Löffel gegessen, der den Inbegriff der Erkenntnis und der Wahrheit im Gesetz hat. Damit richten wir unser Herz darauf, mit Weisheit alles zu erforschen und zu ergründen, was unter dem Himmel getan wird. Das ist ein mühseliges Geschäft, das wir uns selbst auferlegt haben und wir uns darum plagen und wir nur Frust statt Freude am Leben als Christ haben. Wagen wir demütigen Frauen es nicht, uns denen zuzurechnen oder gleichzustellen; die sich selbst empfehlen, aber selbst unverständig sind, indem sie sich an sich selbst messen und mit sich selbst vergleichen. Unsere Anerkennung kommt nicht vom Menschen, sondern von

weiterlesen


0 Kommentare

Johannes Ramel MP3-Predigt vom 11.10.2020 zum Hören und Download

MP3 von Johannes Ramel

Sonntagspredigt

Sorgt euch um nichts (Phil. 4,6)

 aktualisiert 11.10.2020 

0 Kommentare