Walter Ertl, MP3-Predigt vom 13.10.2019 zum Hören und Download


Sonntagspredigt von Walter Ertl

13.10.2019


Alles nur Fassade? (Ps. 28,3b; 1. Chr. 29,17a)

 

Link zur Predigt 

0 Kommentare

Neue Textbeiträge für die gläubige Ehefrau


Gewissheit auf das Zukünftige haben wir Frauen nur in Christus

 

Johannes 14, 1-4:

 Und er sprach zu seinen Jüngern: Euer Herz erschrecke nicht! Glaubet an Gott und glaubet an mich!  In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, so wollte ich zu euch sagen: Ich gehe hin euch die Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe euch die Stätte zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass ihr seid, wo ich bin. Und wo ich hin gehe, das wisst ihr, und den Weg wisst ihr auch.

Es kann schon eine geraume Zeit her sein, als wir Frauen von neuem geboren wurden. Es ist die Zeit des Endes und all das, was in der Welt geschieht, das kennen wir wohl aus der Heiligen Schrift. Es macht uns trotzdem Angst, wenn wir es sehen müssen, weil wir nicht daran glauben, dass es tatsächlich so kommt und noch schlimmer kommen wird. Wir wissen sehr wohl, dass unsere Heimat im Himmel ist, dort, wo schon unsere Wohnung bereitet ist und auch, dass Jesus Christus wiederkommen wird. Nun zieht es uns oft magisch an, den christlichen Gemeinden und ihren Verkündigern zu folgen, die sich rein mit der Entrückung und der Wiederkunft Christi befasst haben. Das ist unsere Sehnsucht. bald nach Hause zu kommen, zu unserem Vater. Wir Frauen glauben nicht, dass wir das noch erleben werden, das ist unser altes sündiges Fleisch. Wir sollten uns in einer ständigen Erwartungshaltung befinden, statt dessen gehen wir Frauen her und wollen wieder in die Zukunft sehen. 

weiterlesen


Die Zukunft ist uns Frauen wichtiger als das Heute

 

3.Mose 19,31:

Ihr sollt euch nicht wenden zu Wahrsagern, und forscht nicht von den Zeichendeutern, dass ihr nicht verunreinigt werdet; denn ich bin der Herr, euer Gott.

Schon in der Vergangenheit waren es gerade wir Frauen, die es sich nicht haben nehmen lassen, lieber auf eine kommende Zeit zu schauen. Wir leben von nun an danach und planen und gestalten nach diesen noch bevorstehenden eventuell eintreffenden Ereignissen, als in der Gegenwart auf den heutigen Zustand zu blicken. Die Zukunftsaussichten waren schon immer für jede weitere Generation nicht rosig. Es ist immer irgendein Bereich, der uns ängstigt, seien es Seuchen, Kriege, Finanzen, Klima, Krankheiten, Unwetter, Erdbeben, die Liste dieser Zukunftsängste und deren schlechte Aussichten nimmt kein Ende. Wir kennen es von früher her, da war es Tradition, dass meist sogar Frauen als Wahrsager unterwegs waren und in ihre Glaskugel gesehen haben, was in ferner Zeit geschehen wird. Mit der Angst der Menschen lässt sich schon immer gutes Geschäft und Geld machen. Es zieht uns an, es hat etwas Magisches an sich. Viele lehnen dies strikt ab, und trotzdem sehen wir täglich in die Ferne

weiterlesen

0 Kommentare

Neue Gedanken vom alten MANN

Der alte Mann und das Geschenk

 

Rolf Müller

 

Es gibt Menschen, die nur ungern ein Geschenk annehmen. Ihr Stolz lässt das nicht zu. Und wenn es schon nicht anders geht, wollen sie sich revanchieren. Diese Menschen haben oft auch Mühe, sich von Gott etwas schenken zu lassen.

 

Ja, Gott will uns etwas schenken. Er schenkt uns ewiges Leben durch seinen Sohn Jesus Christus. Diese Gabe ist reine Gnade. Wir haben keinen Anspruch darauf. Wir können sie nicht mit irgendwelchen Leistungen verdienen.

weiterlesen

Der alte Mann und der Glaubensweg

 

Rolf Müller

 

Wer seine Schuld einsieht und sie Gott bekennt, dem wird vergeben. Wer im Glauben seine Zuflucht bei Christus sucht, ist in Sicherheit. Er kommt nicht ins Gericht. „Das ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat“ (Joh. 6,20).

 Der Weg der gottlosen Welt führt unweigerlich ins Verderben. Der Weg des Glaubens bringt Rettung. Er bringt Geborgenheit in der Gemeinschaft mit Gott. „Nur der Glaubensweg ist sicher, unerreichbar für den Feind.“

 Als Christen haben wir eine lebendige Hoffnung: Jesus Christus selbst. Er ist am Kreuz für uns gestorben. Er ist auferstanden und in den Himmel aufgefahren. Jesus Christus kommt wieder.

weiterlesen

0 Kommentare

Johannes Ramel MP3-Predigt vom 06.10.2019 Sonntagspredigt in der Hausgemeinde

Johannes Ramel

Sonntagspredigt vom 06.10.2019

 

Darum hat ihn Gott auch über alle Maßen erhöht (Phil. 2,9)

 

Link zur Predigt 

 

 

0 Kommentare

Walter Ertl, MP3-Predigt vom 06.10.2019 zum Hören und Download


Sonntagspredigt von Walter Ertl

06.10.2019


Wie tief gehen deine Glaubenswurzeln? (2. Kor. 5,7/Eph. 3,17a/Hebr. 11,1a)

 

Link zur Predigt 

0 Kommentare

Irrlehren - neue Unterseite

Irrlehrer gab es bereits zur Zeit der Apostel und der ersten Jünger Jesu. Und es ist kein Zufall, dass uns der HERR JESUS in Seinem Wort vorrangig vor der Verführung warnt!

 

Matth. 24,4-5:

Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Habt acht, dass euch niemand verführt! Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus!

 

Es ist aber in unserer Zeit erschreckend, wie massiv jede Menge an Irrlehren und falschen Ideologien die Menschen in ihren Bann ziehen. Immer wieder wird man in Gesprächen damit konfrontiert. Darum möchte ich auch auf meiner Webseite über die wichtigsten Irrlehren informieren. Dafür darf ich mit freundlicher Genehmigung von Dr. Lothar Gassmann Texte übernehmen  aus dem

 

 

0 Kommentare

Neue Textbeiträge für die gläubige Ehefrau


Aus Gnade herausgerufen, werden wir Frauen in Christus überwinden

 

1.Korinther 3,2:

Milch habe ich euch zu trinken gegeben, und nicht Speise; denn ihr konntet noch nicht. Auch könnt ihr es jetzt noch nicht,

Wenn wir Frauen nun aus Gnade von neuem geboren sind, da sind wir wie ein Baby, das muss schreien, damit man erkennt, es lebt, wenn nicht, bekommt es einen Klapps. So tun wir das oft ähnlich. Manche Frau erzählt überall freudig um der geschenkten Gnade. Andere tun so, als behalten sie es als ihr Geheimnis, aber es ist gewiss, dass der HERR uns einen Klapps gibt, damit man erkennt, wir sind Neugeborene. Das neue Leben muss deutlich erkennbar werden unter den ungläubigen Menschen dieser Welt. Wir fangen an, indem wir alles aus unserer Wohnung wegtun, aber nur das, was uns gehört, welches nicht für ein Kind Gottes gerecht ist. Das Eigentum des Ehemannes, sei es auch noch so scheußlich, geht uns nichts an.

weiterlesen


Im Chaos fühlen wir Frauen uns wohl

 

1.Mose 5, 1-2:

Dies ist das Buch von des Menschen Geschlecht. Da Gott den Menschen schuf, machte er ihn nach dem Bilde Gottes;

und schuf sie einen Mann und ein Weib und segnete sie und hieß ihren Namen Mensch zur Zeit, da sie geschaffen wurden.

Wir Frauen sind heute stolz darauf, dass sich das Bild der Frau gewandelt hat. Wir leben in Zeiten der Selbstbestimmung, die uns die freie Auswahl zulässt, unser Geschlecht selbst festzulegen, obwohl man schon nach der Geburt deutlich erkennen kann, dass wir eben eine Frau sind. So lassen wir es mit der Gleichberechtigung nicht genug sein, man muss dies in den Gesetzen festlegen, damit wir die gleichen Rechte haben wie der Mann. Wir Frauen vergessen dabei, die Pflichten und die gleiche Verantwortung zu tragen, wird uns immer schwerer werden im Laufe der Zeit. Aber es ist uns wichtiger, die Selbstverwirklichung voranzubringen. Karriere bedeutet mehr Geld und somit unabhängig zu sein vom Mann und mehr Macht zu erlangen. Wir sind fähig, Menschen zu machen nach unserem Bilde, auch diesen Kunstgriff nach oben haben wir gewagt. Nicht der Mensch als Gegenstand ist unser Motiv der Darstellung, sondern der gedankliche Gehalt. heranwachsen.

weiterlesen

0 Kommentare

Neue Gedanken vom alten MANN

Der alte Mann und die unverdiente Gnade

 

Rolf Müller

 

Wohin gehen wir? Haben wir ein Ziel? Haben wir einen Kompass? Auf uns alleingestellt, gehen wir in die Irre. Wir brauchen den Herrn Jesus. Er ist Weg, Wahrheit und Leben. Er führt uns zum ewigen Leben.

 

Die gute Nachricht ist: Nicht wir müssen Gott suchen. Gott sucht uns durch seinen Sohn Jesus Christus. „Der Sohn des Menschen ist gekommen, zu suchen und zu erretten, was verloren ist“ (Lukas 19,10). Christen sind Leute, die eingestehen, dass sie Sünder sind. Sie haben ihre Sünden vor Gott bekannt. Sie haben im Glauben ergriffen, dass Jesus Christus für ihre Schuld bezahlt hat. Christen haben Vergebung empfangen. Sie sind Gottes Kinder geworden. Sie können mit Gott wie mit ihrem Vater reden.

weiterlesen

Der alte Mann und das Wohlfühlchristentum

 

Rolf Müller

 

„Geliebte, da ich allen Fleiß anwandte, euch über unser gemeinsames Heil zu schreiben, war ich genötigt, euch zu schreiben und zu ermahnen, für den ein für allemal den Heiligen überlieferten Glauben zu kämpfen“ (Judas 3).

 

Judas, der Halbbruder des Herrn, wollte über das gemeinsame Heil schreiben, das den Gläubigen von Jesus Christus geschenkt ist. Er wollte erinnern, was sie in Jesus Christus haben. Er wollte Christus verherrlichen und groß machen. Er wollte ihnen ins Gedächtnis rufen, was Jesus für sie getan hat.

weiterlesen

0 Kommentare

Johannes Ramel MP3-Predigt vom 29.09.2019 Sonntagspredigt in der Hausgemeinde

Johannes Ramel

Sonntagspredigt vom 29.09.2019

 

Er entäußerte sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechts an (Phil. 2,7)

 

Link zur Predigt 

 

 

0 Kommentare

Neue elektronische Grußkarten (Ecards)

 Endlich hab ich Zeit gefunden, neue elektronische Grußkarten zu entwerfen und auf die Ecardseiten zu stellen. Dabei habe ich auch generell alle Themenunterseiten mit der Internetseite, wo die Karten liegen, verlinkt. Zum einen spart das eine Menge Arbeit bei der Bereitstellung, zum anderen gab es bei einzelnen Rubriken bekanntlich schon Platzprobleme, so dass ich hier auf zwei Seiten erweitern musste. Dieses Problem ist nicht gegeben, weil man jetzt direkt zu Ecard-Service-net kommt, von wo auch die Ecards verschickt werden können.

 

In der Zwischenzeit gibt es neue Karten

 

für Herbst

für Gute Besserung

für Geburtstage

für Tageszeiten

 

Außerdem habe ich den gesamten Bestand der älteren Grußkarten zum Advent und Christfest wieder bereitgestellt sowie auch hier viele neue Ecards hinzugefügt. Das Thema "Weihnachten" ist ja  umstritten und aus diesen Gründen war ich auch einige Zeit unsicher und hatte Abstand genommen. Ich verweise hier auf die Unterseite "Weihnachten" bei "Aktuelles", wo es einige Gedanken dazu zum Lesen gibt.

 

Alle Kartenmotive können frei runtergeladen und verwendet werden, auch ausserhalb der Ecard-Service-Seite. Mittlerweile werden auch viele Motive einfach mit den Handys verschickt über Whatsapp oder andere Apps. 

 

Ich wünsche weiterhin viel Freude beim Aussuchen und Versenden der Karten und Grüße, mit denen wir das Evangelium und die wertvollen Bibelverse zu den Menschen in der Gemeinde, aber auch besonders in die Welt hinaussenden. Solange noch Gnadenzeit ist, wollen wir das auch gerne tun!

 

0 Kommentare

Neue Gedanken vom alten MANN

Der alte Mann und die Wissenschaft

 

Rolf Müller

 

Es gibt Grenzen im Blick auf das, was der Mensch erforschen und beweisen kann. Kein Mensch war Zeuge bei der Entstehung unserer Welt. Die Weltentstehung und die Herkunft des Lebens bleiben für die Wissenschaft rätselhaft. Sie muss sich auf das beschränken, was wahrnehmbar und messbar ist. Sie muss sich auf das stützen, was durch Experimente wiederholbar ist. 

Die Entstehung der Welt durch einen „Urknall“ kann wissenschaftlich nie bewiesen werden. Ebenso kann das Handeln Gottes in der Schöpfung, wie es die Bibel bezeugt, wissenschaftlich nie widerlegt werden. Es entzieht sich der wissenschaftlichen Forschung. Auch Christen können Gottes historisches Schöpfungshandeln nicht beweisen. Aber sie glauben der Wortoffenbarung. Gott als der Schöpfer ist der Einzige, der die Ursprungsfragen kompetent beantworten kann und der sie beantwortet hat.

weiterlesen

Der alte Mann und die alten Zöpfe

 

Rolf Müller

 

Wie kann man in der heutigen Zeit den Menschen das Evangelium nahebringen? Wie muss man es verpacken, damit es die Leute interessiert? Interessiert das biblische Evangelium eigentlich die Christen noch? Ist die Botschaft nicht vielerorts kraftlos geworden? Wie kann man das Evangelium den Leuten „schmackhaft“ machen?

 Mit solchen oder ähnlichen Fragen wird der alte Mann immer wieder konfrontiert. Er hat in seinem Glaubensleben sehr viele Predigten gehört. Er hat Bibelstunden besucht und sich an Gesprächen über das Wort Gottes beteiligt. Es geschah meistens immer nach dem gleichen Muster. Grundlage war ein Bibeltext. Die Aussage des Textes wurde herausgestellt und erklärt. Dabei wurde deutlich, dass der Text in das Leben heute hineinsprach und seine Wirkkraft entfaltete. Menschen wurden im Glauben gestärkt und ermutigt.

weiterlesen

0 Kommentare

Werner Fürstberger MP3-Sonntagspredigt vom 22.09.2019 zum Hören und Download

Sonntagspredigt von Werner Fürstberger

 

am 22.09.2019

Thema: Steh auf und iss

Link zur Predigt

 

0 Kommentare

Johannes Ramel MP3-Predigt vom 22.09.2019 Sonntagspredigt in der Hausgemeinde

Johannes Ramel

Sonntagspredigt vom 22.09.2019

 

Ihr sollt so gesinnt sein, wie es Christus Jesus auch war (Phil. 2,5)

 

Link zur Predigt 

 

 

0 Kommentare

Neue Gedanken vom alten MANN

Die bibeltreue Gemeinde

 

Rolf Müller

 

Die Gemeinde Jesu steht in der Gefahr, sich in zweitrangige Aktivitäten hineinziehen zu lassen. Sie ist ein Tempel des Heiligen Geistes. Gott sucht Anbeter, die ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten. Oft fehlt in der Gemeinde die Furcht Gottes. Auch beim Singen spürt man manchmal die geistliche Armut. Oberflächliche Lieder mit vielen Wiederholungen haben die alten Glaubenslieder abgelöst. Anbetung und Lobpreis bestehen oft nur aus Worten ohne Inhalt.

weiterlesen

Der alte Mann: Seid wachsam

 

Rolf Müller

 

Wachsamkeit ist das Stichwort für die Zukunft. Situationen können sich schlagartig ändern. Darauf muss man gefasst sein. Es geht nicht alles immer und ewig weiter so wie es war. Die Wiederkunft Jesu kommt plötzlich und überraschend. Jesus kommt wieder. Das betrifft jeden von uns persönlich. Wir wissen nicht, wann das geschieht. Gott hat uns den Tag verborgen. Wir müssen jeden Tag wachsam sein. Alle Berechnungen sind sinnlos. Zum Wachen gehört Umsicht. Es gilt, die Zeichen der Zeit zur Kenntnis zu nehmen und auf Details zu achten. Solche Hinweise sind Weltmission, Israel, Sehnsucht nach einem "starken Mann", der der Welt Frieden und Sicherheit bringt. Weltwirtschaft, Welteinheit, Weltreligion, Weltregierung, Ratlosigkeit und Perversion auf allen Gebieten sind weitere Signale.

weiterlesen

0 Kommentare

MP3-Vorträge aus 2013-2019 von Uwe Bausch

Bisher hatte ich von Br. Uwe Bausch aus Karlsruhe nur die veröffentlichten Video-Vorträge aus den Endzeitkonferenzen in Bad Teinach und der Bibelgemeinde Karlsruhe zum Streamen angeboten, die einen Live-Mitschnitt seiner Rede zeigten.

 

Darüber hinaus gibt es youtube-Videos, in denen es keine bewegliche Filmaufnahme gibt. Aus diesen Videos habe ich die Tonspur als MP3-Predigt komprimiert, zum Hören und Downloaden.

 

Genaue Angaben über das Datum der Vorträge kann ich leider nicht hinzufügen. Der Zeitraum erstreckt sich von 2013 bis 2019. Dabei ist auch aus dem Jahr 2013 eine Aufnahme aus Bad Teinach, in der Bruder Uwe Bausch sein Zeugnis erzählt, wie er 2011 ca. zum lebendigen Glauben an unseren Herrn Jesus Christus gekommen ist.

Der Einfachheit halber habe ich dieses Mal nur den Link zur Downloadseite von Uwe Bausch eingefügt.

0 Kommentare

MP3 von Prof. Dr. Sascha Götte - 11.09.2019 Endzeitkonferenz Bad Teinach

 

 

MP3 Vortrag von Prof. Dr. Sascha Götte

Endzeitkonferenz Bad Teinach - 11.09.2019

 

Antisemitismus - Entstehung und endzeitliche Entwicklung 

0 Kommentare

Dr. theol. Lothar Gassmann -MP3-Predigt vom 11.09.2019 Endzeitkonferenz Bad Teinach

 

Dr. Lothar Gassmann

 

MP3 von Dr. Lothar Gassmann
Endzeitkonferenz Bad Teinach, 11.09.2019
neu veröffentlicht, immer noch aktuell

 

Fremder Agent, Vatikan und Endzeit

 

 

 

 

 

  

  

0 Kommentare

Geburtstagskalender mit Gedichten von Hedi Bode

Immerwährender Geburtstagskalender

mit 12 ausgesuchten Gedichten von Hedi Bode 
und Kurzandachten von Walter Ertl auf den Rückseiten

auf dem Schlussblatt geeignete Bibelverse zur Anregung für Grüße und Geburtstagskarten

 

besonders stabile Kalenderblätter in matter Ausführung

zum Eintragen der Geburtstage und Namen Ihrer Lieben bestens geeignet

 

... damit Sie keinen Geburtstag Ihrer Lieben mehr vergessen

 

Format A4 hoch (210 x 297 mm)

4/4 farbig, 250g hochwertiger Qualitätsdruck matt

(Metallspirale)

Schutzfolie vorn und hinten

 

Preis: 14,95 € Versandkostenfrei

0 Kommentare

Johannes Ramel MP3-Predigt vom 15.09.2019 Sonntagspredigt in der Hausgemeinde

Johannes Ramel

Sonntagspredigt vom 15.09.2019

 

So macht meine Freude völlig (Phil. 2,2)

 

Link zur Predigt 

 

 

0 Kommentare

Neue Gedanken vom alten MANN

Im Himmel angeschrieben

 

Rolf Müller

 

Die Siebzig aber kehrten mit Freuden zurück und sprachen: Herr, auch die Dämonen sind uns untertan in deinem Namen!

 

Da sprach er zu ihnen: Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen. Siehe, ich gebe euch die Vollmacht, auf Schlangen und Skorpione zu treten, und über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch in irgendeiner Weise schaden.

weiterlesen

Der alte Mann und Zachäus
(Lukas 19, 1-10)

 

Rolf Müller

 

Wie gewinne ich Reichtum, Einfluss und Macht? Da gibt es Schulungen, in denen man sich beraten lassen kann. Auch Zachäus könnte uns Tipps geben, denn er ist reich. Er hätte ein Existenzgründerseminar halten können.

Wie gewinne ich Freude? Das ist nicht so einfach zu beantworten. Jericho erlebt die große Stunde: Jesus kommt! Diese Nachricht erreicht auch die Zollstation des Zachäus. Der mischt sich unter das Volk. Was treibt ihn dazu? Er möchte Jesus sehen.

weiterlesen

0 Kommentare

Werner Fürstberger MP3-Sonntagspredigt vom 08.09.2019 zum Hören und Download

Sonntagspredigt von Werner Fürstberger

 

am 08.09.2019

Thema: An die Berufenen

Link zur Predigt

 

0 Kommentare

Johannes Ramel MP3-Predigt vom 08.09.2019 Sonntagspredigt in der Hausgemeinde

Johannes Ramel

Sonntagspredigt vom 08.09.2019

 

Gibt es Zuspruch der Liebe (Phil. 2,1)

 

Link zur Predigt 

 

 

0 Kommentare

Neue Gedanken vom alten MANN

Die Freude im Herrn  (Philipper 4, 1-8)

 

Rolf Müller

 

Ein Leben voller Freude sollte das Kennzeichen wahrer Christen sein. Es geht nicht um Schadenfreude. Auch nicht um eine freudige Begeisterung. Es ist kein gutes Zeichen, wenn Christen vor Freude platzen. Inhalt unserer Freude ist der Herr Jesus Christus. Er ist der Ursprung unserer Freude. Die Freude im Herrn ist unsere Stärke und Geborgenheit. "Freuet euch in dem Herrn allewege!" Allewege heißt immer, in jeder Lage. Für Christen ist Freude ein Lebensprinzip.

weiterlesen

Der verlorene Sohn (Lukas 15)

 

Rolf Müller

 

Er ist bankrott. Er ist nicht mehr zahlungsfähig. Er hat über seine Verhältnisse gelebt. Er ist in Konkurs gegangen. Dieser Sohn hat in der heutigen Zeit viele Nachfolger. Viele Personen, ja sogar viele Länder sind hoffnungslos verschuldet und müssen Insolvenz anmelden. Sie haben über ihre Verhältnisse gelebt. Es ist erschreckend.

weiterlesen

0 Kommentare

Dr. theol. Lothar Gassmann -MP3-Predigt aus 2005 neu veröffentlicht

 

Dr. Lothar Gassmann

 

MP3 von Dr. Lothar Gassmann aus 2005, 
neu veröffentlicht, immer noch aktuell

 

Können Evangelikale mit dem Papst zusammenarbeiten

 

 

 

 

 

  

  

0 Kommentare

Johannes Ramel MP3-Predigt vom 31.08.2019 Sonntagspredigt in der Hausgemeinde

Johannes Ramel

Sonntagspredigt vom 31.08.2019

 

Gibt es nun bei euch Ermahnung in Christus (Phil. 2,1)

 

Link zur Predigt 

 

 

0 Kommentare