WANDERUNGEN

Ich aber will mich freuen in dem HERRN und frohlocken über den Gott meines Heils! GOTT, der Herr, ist meine Kraft; er macht meine Füße denen der Hirsche gleich und stellt mich auf meine Höhen!

Habakuk 3,18-19a

Liebe Geschwister!

An dieser Stelle danken wir Euch herzlich für alle Eure treuen Fürbitten und Gebete für uns und unsere Dienste!


Leichte Wanderung in Aflenz-Piererberg-Jauring

teilweise auf dem "Hob mi gern-Steig"

 

Beschreibung:

Wir starteten in Aflenz Mitte gegenüber der Pfarrkirche und gingen den Weg am Reha-Zentrum rauf, nach links bis zur Bürgeralm-Panoramastraße, auf der linken Seite beginnt bald ein Fußweg entlang des Bürgerbaches Richtung Seilbahn, die auf die Aflenzer Bürgeralm führt. Nach wenigen Gehminuten vorbei an der Möglichkeit des Wassertretens überqueren wir den kleinen Bach auf einer Brücke und sind kurz vor den Parkplätzen der Seilbahn. Nun beginnt auf rechter Seite der "Hob mi gern-Steig". Diesem sind wir nur bis zum "Durchblick" gefolgt, so dass wir nicht an allen Stationen des Rundweges vorbei kamen. Auf dem abgekürzten, doch sehr schönen Waldweg gab es zum Ende hin wunderschöne Ausblicke auf Jauring, die letzte Station "Der Balkon" ließ uns das ganze Tal von Jauring bis Aflenz überblicken. Von da gingen wir Richtung Jauringgrabenweg und kamen durch den Ort und die Mariazeller Straße wieder zum Ausgangspunkt zurück. Unsere wunderbaren eingefangenen Fotomotive zeugen von Gottes schöner Schöpfung und einem herrlichen Ausflug!

 

Distanz 4,84 km

Anstieg 201 hm

Abstieg 200 hm

Zeit ohne Fotografieren: ca. 1,5 Std.

Datum: 20.05.2024

 

Mit den im Video christlichen Zitaten preisen wir unseren Schöpfergott für Seine Gnade und Seinen Schutz auf dieser Wanderung.

Wanderung von Pogusch zum Kalcherberg und Bauer im Schlag und zurück

Datum: 18. Mai 2024

 

Distanz 10,3 km

Anstieg 384hm

Abstieg 385 hm

Zeit ohne Fotografieren: 3 Std.

Kleine Wanderung zur Hackenalm (ehem. Enzianhütte) und danach kurzer Besuch am Dürrsee (Seewiesen). Ausgangspunkt ist die Bundesstraße B20, Parkplatz in der Nähe vom Dürrsee, Richtung Seewiesen auf linker Seite Beschilderung zur Enzianhütte/Hackenalm, dort führt eine gut begehbare Forststraße direkt auf die Hackenalm.

Distanz 6 km

Anstieg 303 hm

Abstieg 303 hm

Zeit ohne Fotografieren: 2 Std.

Kleiner Rundweg in Maria Fieberbründl und Hofwald in Kaibing im oberen Feistritztal (Oststeiermark)

 

Kaibing liegt im oststeirischen Hügelland an der Feistritz. Viele finden hier Trost, Frieden und auch Heilung. Mitten durch eine reizvolle Waldlandschaft führt uns dieser schöne Rundwanderweg. Neben der Wallfahrtskirche Maria Fieberbründl befindet sich die schöne, vollkommen aus Lärchenholz gefertigte Gradieranlage.

 

Nach dem Spaziergang ging es mit dem Auto direkt nach Kaibing. Dort besichtigten wir das "Begehbare Bilderbuch" - eine heimatliche Sammlung aus dem früheren Wohn- und Alltagsleben. (Link zum gesonderten Video mit vielen Impressionen    • Begehbares Bilderbuch in Kaibing  ).

Ein wunderbar erhaltenes Holz-Blockhaus nahe der B54 in Kaibing. Niemand, der daran vorbeifährt, ahnt, was sich für Schätze darin verbergen. Die Familie Schwarz hat jahrelang schöne Gegenstände aus dem Wohn- und Alltagsleben der Umgebung zusammengetragen und präsentiert sie jetzt in ihrem 200 Jahre alten, restaurierten Blockhaus. Bis zum Dachboden hinauf kann man wunderschöne Gläser, Porzellantassen, Spielzeuge und Werkzeuge aller Art dort bestaunen. Außerdem gibt es eine Sammlung von über 20.000 Motiv-Postkarten, fein säuberlich in Ordnern aufbewahrt. Diese können gemütlich in der Bauernstube betrachtet werden.

Webseite "Begehbares Bilderbuch Feistritztal": http://www.begehbaresbilderbuch.at/

Vorau - Erzherzog-Johann-Weg

Die Rundwanderung führt vom Stift Vorau runter in die Brühl und führt hinauf auf die Erzherzog Johann Höhe und über die Amtmann Höhe wieder zurück. Die Aussichtsplattform auf der Erzherzog Johann Höhe lädt ein zum Verweilen. Die Plattform bietet einen Rastplatz und ein Fernrohr, für einen wunderbaren Rundumblick. Die gemütliche Wandertour verläuft großteils auf gut befestigten Wald und Forstwegen. Eine schöne Wanderung mit einer herrlichen Aussicht über Vorau und die Region Joglland-Waldheimat.

Kleine Frühlingstour in Neuberg an der Mürz am 29.03.2024

Wunderschöne Aussichten von der Sieberwarte und später dann gegenüber vom Kalvarienberg auf Neuberg und das Neuberger Münster.

 

Wir danken Gott und Jesus Christus für das tolle Wetter an diesem Tag und Seinen Schutz und Segen auf dem Ausflug! Mit den Bibelversen im Video wollen wir IHN preisen und loben für Seine große Gnade und Allmacht in unserem Leben!

 

INSTRUMENTALE HINTERGRUNDMUSIK:

Hallelujah - Hammer Dulcimer (Hackbrett)

Fire of Love - Valentine's Day Maestro - (Klavier)

Amazing Grace - Berthold Schick und seine Alphornbläser

Braunwalder Begegnungen - Alphorn und Akkordeon

Original Glockengeläut vom Neuberger Münster (https://youtu.be/32PnV4U73z8)

Herbst-Impressionen vom Dürrsee bei Seewiesen

Ein verstecktes JUWEL! Spaziergang am Ufer des Dürrsees (905 m) mit wunderschöner Aussicht auf die verschneiten Aflenzer Staritzen.

 

BESCHREIBUNG

Der Dürrsee ist ein Gebirgssee im Tal des Seebaches, einem Zubringer des Stübmingbaches, Steiermark. Er liegt südlich des Steirischen Seeberges unweit der Mariazeller Straße und wird vom Seebach durchflossen.[2] Der kleine, idyllische See ist von Wäldern umrahmt und bietet eine großartige Aussicht auf die Aflenzer Staritzen.

 

GEOGRAPHISCHE LAGE

Gemeinde Turnau, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, Steiermark, Österreich

Zuflüsse Seebach

Abfluss Seebach → Stübmingbach → Thörlbach → Mürz

Fläche 2,95 ha

Länge 280 m

Umfang 820 m

 

LOB UND PREIS UNSEREM HERRN JESUS CHRISTUS:

Auch dieser kleine Ausflug wurde von Gott reich gesegnet. Wir danken Gott und Jesus Christus für seinen Schutz und Segen und für die herrlichen Eindrücke an diesem kleinen versteckten See. Gott hat Wunderwerke geschaffen, in denen wir wandeln dürfen. Allein die so zahlreichen verschiedenen Farben der Bäume, der Wasseroberfläche, der Berge, des Himmels. Jedes Foto ist anders und wunderschön. Darum wollen IHN auch heute wieder im Video mit Bibelversen loben und preisen. Es ist alles Seine göttliche GNADE!  

Impressionen von der Glasmanufaktur Kaiserhof im Stift Neuberg a.d. Mürz

Als MÜRZER OBERLAND SPEZIAL – eingerahmt mit kurzen Impressionen unser vier Touren „Hinteralm“ „Tirol-Rundwanderweg“ „Falkensteinalm“ und „Stausee-Rundweg“

 

BESCHREIBUNG

Warum ein „Mürzer Oberland Spezial“ ?

Als wir das erste Mal durch Neuberg a.d. Mürz fuhren, um unsere Wanderung von Krampen zur Hinteralm zu starten, haben wir uns regelrecht in den Ort und seine liebliche Umgebung verliebt. So haben wir immer weitere für uns leichte Wandertouren dort herausgesucht, die wir ja bereits in Videos dokumentiert haben.

Gleich zu Anfang war unser Ziel auch die Glasmanufaktur KAISERHOF und auf dem Weg dorthin bestaunten wir dabei auch das Neuberger Münster von außen. Die Glasmanufaktur ist jedoch eine wahre Augenweide. Die wunderschönen Glasbläserarbeiten, die man allein draußen vor dem Geschäft und auch innen zu sehen bekommt, sind wirklich etwas ganz Spezielles und zeugen von einem wunderbaren Handwerk. Wir haben uns gleich etwas zur Erinnerung mitgenommen. Doch bei den weiteren Ausflügen hat uns die Glasbläserei immer wieder angezogen und ja, bereits daheim haben wir uns anhand unserer Fotos schon ausgesucht, was wir noch gerne dort kaufen möchten. Und so kamen alle die in diesem Video gezeigten Impressionen zustande, auch einige wenige Videos im Ladengeschäft, wo ja das Handwerk direkt ausgeübt wird. Da es jedoch keine richtige Vorführung war, konnten wir nur einige wenige Momente einfangen.

 

Wir empfehlen folgendes offizielle Video:

Aus der Heimat des Handwerks: Zu Gast bei Kaiserhof Glasmanufaktur:

https://www.servustv.com/volkskultur/...

 

Im Zentrum die Glasbläserei, auch einmal Einkehr im „Borkenkäfer“ sehr zu empfehlen, wollten wir hier nochmals mit einigen wenigen Fotos unserer Touren rund um Neuberg etwas von diesem wunderschönen Gebiet zeigen. Es gibt dort noch so viele schöne Wanderwege und Ausflugsziele, auch kulturell, da gibt es noch so manches Wertvolle aus Gottes Schöpfung zu entdecken.

 

Hierzu empfehlen wir auch folgende Webseiten:

Naturpark Mürzer Oberland:

https://www.muerzeroberland.at/

Outdooractive Wanderungen im Mürzer Oberland: https://www.outdooractive.com/de/wand...

 

 

HINTERGRUNDMUSIK:

Titel 1 - Boarische Almmusi - Zeitlang Weis

Titel 2 - D'Waidler Musi - Über D'Alma

Titel 3 - Ensemble Osttirol - I mag di gern

Titel 4 - Chambtaler Kirtamusi - Schö Staad

Titel 5 - D'Werdenfelser Hoagartn Musi - Adventl. Menuott

Titel 6 - Sainihonsa Viergesang - Andachtsjodler

Titel 7- Christine Horter - Zuaschneibn tuars

Kleine Herbst-Wanderung in Neuberg a.d. Mürz - Erkundung des Stausee-Rundwegs zur Schauberger Triftanlage BESCHREIBUNG: Die eigentliche Attraktion dieses Stausee-Rundweges konnten wir leider nicht mehr in der alten Pracht bewundern, denn der Stausee war leer, nur einige kleine Fluten der Mürz schlängelten sich durch das ganze Stauseebett hindurch. Aus welchen Gründen der See nicht befüllt war, wissen wir leider nicht. Eine öffentliche Info dazu haben wir nicht gefunden. Dennoch war unsere kleine Wanderung sehr schön, denn viele herbstlich schönen Impressionen konnten eingefangen werden. Wir starteten unsere Tour am Gemeindehaus in Neuberg, wo der Rundweg auch beschildert ist. Er führt über die Mürz und dann auf Feld- und Waldwegen bis zu einem Steig, der dann runter an das Seegelände führt. Die Schautafeln waren allerdings auch bereits abgedeckt. Diese werden erst wieder im Frühjahr aktiviert. Nach dem Stollen geht der Weg bis zur Fuhrmannbrücke (kurz vor Krampen) und dort auf dem Bürgersteig der B 23 zurück nach Neuberg. TOURDATEN: Distanz 5,5 km Dauer ca. 1,3 Std. Anstieg 115 m Abstieg 114 m Wanderer W. und M. Ertl Ausflugstag 01. November 2023 LOB UND PREIS UNSEREM HERRN JESUS CHRISTUS: Wir danken Gott und Jesus Christus für seinen Schutz und Segen auf diesem Ausflug und wollen IHN im Video mit Bibelversen loben und preisen. Es ist alles GNADE! HINTERGRUNDMUSIK: Halleluja (Flügelhorn Antonio Crabarera) Ins Wasser fällt ein Stein Christliche instrumentale Lieder

Sehr schöne Herbst-Rundwanderung zur Falkensteinalm

von Krampen (Parkplatz am Ort) über Stollenstraße, Waldweg-Falkensteinalm und zurück über Falkensteinweg und Hinteralmstraße wieder zum Ausgangspunkt.

 

Beschreibung:

Wunderschöne herbstliche Impressionen im Mürzer Oberland!

Sehr gut begehbare Wege, meistens Forststraßen bis auf den kleinen Waldsteig

Tolle Aussichten auf die Bergwelt rundum (Schneealm)

Die Alm ist einer der schönsten, die wir gesehen haben. Weitläufiges Tal mit malerischen Ausblicken auf die Schneealm. Und auf dem Rückweg tolle Aussicht in die Täler rund um Neuberg an der Mürz. Die Weidezeit war bereits vorüber und die Alm an unserem Wandertag geschlossen. Aber ein schöner Herbsttag ließ uns noch viele tolle Entdeckungen in der Flora des Mürzer Oberlandes machen. Sehr zu empfehlen!

 

Tourdaten:

Distanz 8,13 km

Dauer ca. 2,5 Std.

Anstieg 349 m

Abstieg 349 m

Wanderer W. und M. Ertl

Ausflugstag 23. Oktober 2023

 

Lob und Preis unserem HERRN Jesus Christus:

Wir danken Gott und Jesus Christus für seinen großen Schutz und Segen auf diesem tollen Ausflug und wollen IHN im Video mit Bibelversen und christlichen Zitaten loben und preisen. Es ist alles GNADE!

 

NOCH EIN DANKESCHÖN:

An dieser Stelle bedanke ich mich bei der Organisation der Bergrettung Neuberg im gesamten Mürztal!

Wenn man körperlich nicht so aktiv sein kann, ist man über jede Tour-Wege Erleichterung sehr dankbar! Unser Vater lehrte uns schon den Satz “Gehe zum Schmied und nicht zum Schmiedl!“ Was für mich so viel bedeutet: „Hole dir bei der richtigen Stelle die dafür notwendige Information!“

Und ich sage danke, denn meine Frau und ich durften immer wieder große Hilfe, Information und fachkundige Unterstützung erfahren und dann auch gehen!“ Herrlich, was unser Schöpfer-Gott alleine nur im Bereich des Mürztals an Berge und Flora geschaffen hat!

Mit einen Satz darf ich schließen: „ Die Natur ist das Bilderbuch Gottes, das ER für uns aufgeschlagen hat!“ In diesem Sinne „Gott segne Sie und ein Vergelts Gott“ für alles!“

(Walter Ertl)

 

Hintergrundmusik:

1-Original Schlossberg Quintett "

Loisl Boarischer"

2+6 Fam. Außerlechner "Ausanond oder heirat'n"

3 Salzburger Echo "Amazing Grace"

4 Fam. Außerlechner "Aufweckstückl"

5 D'Neuneralm Musi "

Rucksack Boarischer"

7 Die Geiregger "Waldheimat Walzer"

8 Fam. Außerlechner "Musikantenhunger"

 

Leichte kurze Rundwanderung am Tirolbach im Mürzer Oberland

Krampen - Hochsteiermark

 

Beschreibung:

Wildromantischer Teil von Krampen mit steil aufragenden Felswänden und schönen Plätzen am Bach. Bei heißen Temperaturen ist ein Bad im Tirolbach eine willkommene Erfrischung. Einige angelegte Rastplätze laden zum Verweilen ein. Der Schotterweg ist ohne große Anstiege und leicht begehbar und daher auch besonders für leicht behinderte Menschen sehr zu empfehlen. (Leider im Oktober dieses Jahr (2023) zu trocken, so dass es keinen großen Wasserfall zu sehen gab). Doch die vielen herbstlichen Impressionen waren auch ein tolles Erlebnis, wieder eine Seite im aufgeschlagenen Schöpfungs-Bilderbuch Gottes!

Höchster Punkt: 860 m

Start und Ziel: Parkplatz Ortsteil Krampen, Neuberg/Mürz

 

Anreise und Wegbeschreibung:

Mit dem PKW von Mürzzuschlag kommend fahren wir bis nach Neuberg/Mürz. Im Ortsteil Krampen biegen wir bei der Abzweigung Richtung Hinteralm rechts ab, bis wir zum ersten Parkplatz links vor der Hinteralmstraße kommen. Wir folgen der Beschilderung auf der Hinteralmstraße ca. 1 km, bis wir dann rechts die erste Brücke mit kleinem Wasserfall über den Tirolbach sehen und dort einbiegen. Der Weg ist weiterhin sehr gut ausgeschildert. Kurz nach dem weiteren Wasserfall mit Rastplatz sind wir links eingebogen. Dort kommt bald eine schöne Holzbrücke über den Bach, infolge geht es dann links weiter. Schöne Wege führen uns dann durch die nette Tirolsiedlung und immer wieder haben wir schöne Ausblicke auf die umliegenden Felslandschaften.

 

Tourdaten

Distanz 4,1 km

Dauer ca. 1 Std.

Anstieg 102 m

Abstieg 102 m

Ausflugstag 19. Oktober 2023 (im Abspann des Videos leider falsches Datum)

 

Wir danken Gott und Jesus Christus für seinen großen Schutz und Segen auf diesem tollen Ausflug und wollen ihn im Video mit Bibelversen und christlichen Zitaten loben und preisen. Es ist alles GNADE!

 

Dankeschön auch für viele freundliche und wertvolle Touren-Auskünfte per Telefon!!!

An dieser Stelle bedanke ich mich bei der Organisation der Bergrettung im gesamten Mürztal!

Wenn man körperlich nicht so aktiv sein kann, ist man über jede Tour-Wege Erleichterung sehr dankbar! Unser Vater lehrte uns schon den Satz “Gehe zum Schmied und nicht zum Schmiedl!“ Was für mich so viel bedeutet: „Hole dir bei der richtigen Stelle die dafür notwendige Information!“

Und ich sage danke, denn meine Frau und ich durften immer wieder große Hilfe, Information und fachkundige Unterstützung erfahren und dann auch gehen!“ Herrlich, was unser Schöpfer-Gott alleine nur im Bereich des Mürztals an Berge und Flora geschaffen hat!

Mit einen Satz darf ich schließen: „ Die Natur ist das Bilderbuch Gottes, das ER für uns aufgeschlagen hat!“ In diesem Sinne „Gott segne Sie und ein Vergelts Gott“ für alles!“

(Walter Ertl)

 

Schöne mittelschwere Wanderung in den Mürzsteger Alpen

von Tirol -Parkplatz 815 m (Krampen hinter Neuberg a.d. Mürz) zur Hinteralm 1.455 m und zurück

 

Wir danken Gott und Jesus Christus für seinen großen Schutz und Segen auf diesem tollen Ausflug und wollen ihn im Video mit Bibelversen und christlichen Zitaten loben und preisen. Es ist alles GNADE!

 

Diese Wanderung können wir auch sehr empfehlen für Leute mit leichter Behinderung oder Gelenkbeschwerden, wenn sie fit sind und Ausdauer haben und längere Strecken gehen können.

Wegbeschreibung:

Start ist in Tirol (Krampen) der Parkplatz auf der Hinteralmstraße einige Meter vor der Schranke.

Wir wandern bis zur Jagdhütte zum Eisernen Törl auf Forststraßen stetig bergauf und haben immer wieder herrliche Bergaussichten auf die Schneealm und die Rötelwand.

Nach der Jagdhütte beim nächsten Wegweiser zur Hinteralm geht es links einige Zeit auf schönen Waldwegen weiter, kurzzeitig auch nochmals leicht bergab weiter, bis wir erneut auf die Forststraße kommen. Diese gehen wir dann durch bis zur Hinteralm. Der Weg wird etwas steiler und führt uns am Kerpenstein durch ein interessantes Felsentörl. Wir haben von dort wunderbare Aussichten ins Nassköhr bis zur Bodenalm und Waxenegg, im Hintergrund auf den östlichen Teil der Schneealm.

Auf der Hinteralm gibt es gegenüber tolle Aussichten auf die Proleswände und die Königskogel.

 

Tourdaten

Distanz 16,7 km

Dauer ca. 5 Std.

Anstieg 786 m

Abstieg 786 m

Ausflugstag 12. Oktober 2023

Wanderung vom Berggasthof "Auf der Schanz" (1.169 m)

zur Stanglalm (1.470 m) und zur Leopold-Wittmaier-Hütte (1.464 m)

.

Tourdaten:

Mittelschwere Wanderung teilweise auf den Spuren der Pilger und Wallfahrer in den Fischbacher Alpen. Gleichzeitig ist dieser Abschnitt auch ein Teil des Zentralalpenweges 02.

 

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wanderung auf der Schanz beim Alpengasthof Schanz. Von dort gehen wir auf dem Zentralalpenweg 02 und einem Teil des Mariazeller Weges 06A immer Richtung Stanglalpe vorbei beim Walserkreuz. Die Route ist sehr gut markiert. Nach zirka 2 km erreichen wir eine Almwiese mit Kreuzen und Marterln. Der Gasthof Stanglalm ist leider nicht mehr bewirtschaftet. Von dort geht es noch ca. 1/2 Stunde weiter bis zur Leopold-Wittermaier-Hütte, entweder auf der Straße weiter (kürzerer Weg) oder dem Wegweiser rechts parallel zur Straße durch einen kleinen Waldweg, der allerdings einen Bogen macht, so dass man sich links halten muss, um zur Hütte zu kommen. Dort hat man eine tolle Aussicht auf das Hochschwab-Massiv über den Rauschkogel bis hin zur Hohen Veitsch. Fazit: Abwechslungsreiche Wege, einige steinige Hohlwege, schöne Waldwege, einige Passagen Forststraßen, zwischendurch herrliche Bergaussichten.

 

Distanz 19,6 km

Dauer ca. 5,5 Std.

Anstieg 514 m

Abstieg 515 m

Ausflugstag 02.10.2023

 

Hintergrundmusik:

1+6-Waldnerwirt Musi - Mit Herz und Freud

2-Braunwalder Begegnungen

3-Jaga Buam-Bergheimat

4-Näher mein Gott zu dir

5-In tiefen Gedanken

Wanderung vom Parkplatz Bärnkogel zur Ganzalm

und weiter zur Amundsenhöhe (Windpark) 1.666 m

Viele sagen, die Windrädern verschandeln die schönen Aussichten. Nun, das ist Ansichtssache, wie bei allen Dingen gibt es Vor- und Nachteile. Uns hat der Windpark jedenfalls gefallen und imponiert. Die schöne Schöpfung Gottes hat trotzdem immer noch genügend zum Bestaunen im Angebot. Und wir sind Gott sehr dankbar für die Möglichkeit dieser Wanderung und für den wunderbaren Tag, den wir da oben erlebt haben.

 

Wegbeschreibung:

Eine leichte bis mittelschwere Wanderung, erstes Ziel die Ganzalm ist vom Parkplatz Bärnkogel mit ca. 1 Stunde veranschlagt, der Weg führt bis zur Ganzalm über immer leicht ansteigende Forststraßen. Nach der Ganzalm kann man im Sommer direkt über die Almwiesen zur Amundsenhöhe aufsteigen (ebenfalls ca. 1 Std.), ist gut ausgeschildert, oder über Forststraßen ebenso, besonders im Winter wegen der Gefahr des Eisabwurfs von den Windrädern. Die Wege sind sehr familienfreundlich und allesamt gut ohne große Schwierigkeiten begehbar. Ebenso sind Touren zur Pretul bis hinüber zum Stuhleck möglich.

Schon von der Ganzalm aus hat man wunderschöne Aussichten auf Rax, Schneealpe, Hohe Veitsch, von der Amundsenhöhe auch Rennfeld, Mugl, Hochschwab, Ötscher u.v.a.

Das Ganzalmhaus ist auch über eine Mountainbikestraße, die wind+bike park Pretul Strecke, zu erreichen.

 

Anreise:

S 6 Semmering Schnellstraße

Abfahrt Mürzzuschlag-West,

2x rechts abbiegen, der Beschilderung zum Ganzalmhaus folgen.

Hier beginnt bereits der Wanderweg Nr. 742.

Die Zufahrt bis zum neuen Parkplatz Bärnkogel ist durchweg asphaltiert. Neben dem Parkplatz beginnt gleich der Wanderweg.

 

Tourdaten

Vom Bärnkogelsattel zur

Ganzalm (1.381) 

und Amundsenhöhe (1.666 m)

(Windpark)

Distanz 10 km

Dauer ca. 3 Std.

Anstieg 577 m

Abstieg 576 m

Ausflugstag 28.09.2023

 

Hintergrundmusik: Titel unbekannt

Eine leichte Wanderung vom Gehöft Fladl/Krenn zur Rauschalm (Bez. Bruck-Mürzzuschlag)

Die nicht so sehr frequentierte oder bekannte Rauschalm ist eine Art Geheimtipp. In der Tat ist es eine sehr idyllische kleine Alm mit viel Ruhe, wo man so richtig das Almenland genießen kann. Man hat herrliche Aussichten auf die Bergwelt (Hohe Veitsch, Rax-Schneeberg-Gruppe, Rennfeld und die Höhen im Mürztal) rundherum, auch direkt am Platz, wo man sich von einer sehr netten Hüttenwirtin verwöhnen lassen kann. Also wirklich sehr zu empfehlen.

An dieser Stelle möchten wir unseren Herrn Jesus Christus preisen für Seine herrliche Schöpfung, die immer wieder anders und so vielseitig ist, wohin man auch wandert, und auch besonders für Seinen Schutz und Segen auf unserer gesamten Tour Danke sagen.

 

Anreise:

Wir fahren mit dem Auto von Kapfenberg nach Turnau und dort nach Stübming. Wo auf rechter Seite eine Kapelle sichtbar wird, fährt man gegenüber in den Räuschinggraben (früher Zwanzenhof) bis zum letzten Bauerngehöft mit Namen Fladl/Krenn. Dort kann man die Besitzer fragen, ob man sein Auto auf dem Hof parken kann. Diese Möglichkeit wird auf unsere freundliche Anfrage auch angeboten.

 

Wegbeschreibung:

Einige Meter die Zufahrtstraße zurück geht es links auf einen Wanderweg bzw. eine Forststraße. Etwas weiter dann kann man entweder rechts abbiegen auf eine weitere Forststraße, die bis zum Wanderweg 452 und direkt zur Rauschalm führt, oder man geht- wie wir - geradeaus Richtung Krennalm, um von dort dann weiter über einen Waldsteig zur Rauschalm zu wandern.

Bei der Krennalm geht es über die Wiese oberhalb der Hütte auf einem schmalen Trampelpfad bis zu einem Wäldchen, ein Wiesenweg wird überquert, man sieht dann am Waldrand ein Weidegatter, dahinter erblickt man links eine rote Markierung an einem Baumstamm. Hier beginnt ein Waldsteig, an einigen wenigen Stellen etwas steiler, aber im großen und ganzen gut begehbar.

Die Rauschalmhütte ist fast durchweg geöffnet, ab Hochwild-Jagdzeit bis zur Sommerweide nur an Wochenenden . Doch es gibt am Zufahrtsweg ab Stübming auf rechter Seite eine Garage, wo ein Schild hängt, entweder mit der Seite "Rauschalm offen" oder umgeklappt.

Für den Rückweg haben wir den Wanderweg 452 benutzt, ein leichter Forststraßenweg, der zurück zum Stübminggraben führt. Nach ca. 3 km ab Rauschalm biegt man rechts in diejenige Forststraße bzw. den Wanderweg, der dann wieder zum Ausgangspunkt gegenüber dem Gehöft Fladl/Krenn führt.

 

Tourdaten

Vom Gehöft Fladl/Krenn (1.022 m)

über die Krennalm auf die Rauschalm (1.420 m)

Rückweg über Wanderweg 452 (Forststraße) n

ach ca. 3 km ab Rauschalm rechts abbiegen auf eine Forststraße zum Gehöft Fladl/Krenn

 

Distanz 7,44 km

Dauer ca. 2,5 Std.

Anstieg 394 m

Abstieg 404 m

Ausflugstag 11.09.2023

 

Musik:

Ohrwurm Boarischer Oberlandler Geigenmusik

Jagabuam Bergheimat

Familie Außerlechner Musikantenhunger

Hartl Musi Beim Aigi 

Durch das Seetal zur Florlhütte

Im Zuge unserer Erkundungen für einfache Wanderwege, die man auch mit körperlicher Beeinträchtigung noch schaffen kann, fanden wir dieses wunderschöne Seetal. Es ist auch ein Einstieg für ambitionierte Bergkletterer und Wanderer, um weiter auf den Hochschwab (2.277 m) zu kommen. Uns allerdings reichte zunächst das Ziel der Florlhütte.

 

Wir waren mächtig gespannt auf den ca. 4,5 km langen und ebenen Weg mitten durch das Seetal, wo links und rechts sich eine eindrucksvolle Felslandschaft zeigt. Da wir schon um ca. 7:30 am Parkplatz waren, hatten wir wunderbare Ausblicke in noch nebelverhangene Berge, wo oben bereits der blaue Himmel durchblitzte, es war kitschig schön. Unterwegs sahen wir immer wieder einige der dort freilaufenden Kühe, und ich dachte, die haben es dort richtig gut. Sie werden dort viel gute Kräuter finden in den Waldlichtungen rechts und links vom Wanderweg. Zum Ende des Weges gibt es noch einen Steig, der zunächst durch Wald, später dann leicht alpin, dann zur Florlhütte rauf führt. Die herrliche Aussicht auf das Seetal vom Steig aus belohnt die Mühe des Aufstiegs.

 

Tourdaten 

Parkplatz Lettangerweg/Seewiesen (974 m)

(Gemeinde Turnau und Thörl)

Wanderweg Nr. 801/805

durch das Seetal auf die Florlhütte (1.295 m) 

und zurück 

 

Distanz    8,3 km 

Dauer  ca.  3 Std. 

Anstieg   351 m 

Abstieg   353 m

 

Ausflugstag    07. Sept. 2023 

Von der Pfarreralm auf die Lamingalm (Tragöß)

Wieder ein Wandertip für Menschen, die trotz Behinderung oder Alter einfache leichte Wege suchen.

In unseren Wandervideos wollen wir durch viele Fotos besonders die Beschaffenheit der Wege zeigen für diejenigen, die sich evtl. unsicher sind, ob sie eine solche Wanderung schaffen aufgrund körperlicher Beeinträchtigung.

 

Und natürlich wollen wir auch wieder Gottes herrlich geschaffene Natur in unserer schönen Gegend zeigen. Dieses Mal haben wir wieder einige christliche Zitate eingebracht, um zum Glauben an Jesus Christus und Sein Erlösungswerk für jeden Menschen hinzuführen.

 

Tourdaten

Von der Pfarreralm (Jassing) zur Lamingalm

und zurück

Distanz 8,1 km

Dauer ca. 2,5 Std.

Anstieg 386 m

Abstieg 387 m

Ausflugstag 02. Sept. 2023

Video über unseren Ausflug mit der Schneebergbahn (Salamanderzug) auf den Schneeberg und dort kleiner Rundwanderweg "Paradies der Blicke", anschließend Rückfahrt mit dem Zug

 

Gemütliche Zugfahrt von Puchberg auf den Schneeberg hinauf: In lustigem Salamander-Design schlängelt sich die kultige Schneebergbahn durch die Landschaft aus blühenden Alm-Wiesen und duftenden Nadelwäldern. So bringt sie ihre großen und kleinen Gäste auf den höchsten Berg Niederösterreichs – sicher, komfortabel und in nur 40 Minuten.

 

Die ursprüngliche Zahnradbahn schnaufte das erste Mal 1897 von Puchberg aus den Berg hinauf. Die modernen Salamander-Triebwagen wurden hundert Jahre später aus der Taufe gehoben: Seit 1999 prägen die gefleckten Züge das idyllische Bild der Wiener Alpen. Seitdem ist die Schneebergbahn schon unzählige Male in ihrem Ziel eingefahren – dem barrierefreien Bergbahnhof Hochschneeberg in 1.800 Metern Seehöhe.

Von hier aus geht es auf zu wunderbaren Wanderungen für die ganze Familie. Später fährt der zuverlässige Salamander wieder zurück ins Tal. An der Haltestelle Baumgartner hat der Zug einen kleinen Zwischenaufenthalt. Hier kann man die berühmten Schneeberg-Buchteln kaufen: eine süße Spezialität aus Germteig mit Marmeladen-Füllung.

 

Distanz Schneebergbahn 10 km

- ca. 40 Min. Fahrtzeit

Distanz Wanderung 3,49 km

Dauer Wanderung ca. 1,0 Std.

Anstieg 81 m

Abstieg 73 m

Wanderer W. und M. Ertl

Ausflugstag 22. August 2023

 

Dieses Mal haben wir erstmals wertvolle christliche Zitate mit eingefügt, um an das Wertvollste zu erinnern, was je ein Mensch finden kann, nämlich den Glauben an Jesus Christus und damit ein ewiges Leben in der Ewigkeit oder wie es so schön heißt, im "Himmel".

Rundwanderweg in Heilbrunn

Dieser einfache Rundweg führt über 13 Stationen, die die Quellen und Brunnen rund um Heilbrunn verbinden. Die hübsch gestalteten Rastplätze laden zum Innehalten, Nachdenken oder auch nur zum Genießen der Aussicht ein.

Die Brandlucken, diese "Lichtung" zwischen der Sommeralm und St. Kathrein am Offenegg, führt ihren Namen auf die Brandrodungen zurück. Der Bedarf an Grund und Boden führte im 13. und 14. Jahrhundert auch zu Siedlungen in höheren Gebieten, bis ins 19. Jahrhundert wurde auf den so gewonnenen Flächen hauptsächlich Getreide angebaut.

 

Start/Ziel: Wallfahrtskirche Heilbrunn od. Brandluckner Huab´n

Parken: bei der Wallfahrtskirche Heilbrunn oder auf der Brandlucken

 

Distanz 6,18 km

Dauer ca. 1,50 Std.

Anstieg 220 m

Abstieg 215 m

Ausflugstag 14. August 2023

 

Hintergrundmusik:

Volkstümliche Alpenmusik Instrumental

 

Mit ein paar Bibelversen wollen wir auch hier wieder daran erinnern, dass wir diese wunderschöne Natur und allen Schutz und Segen unserem Schöpfergott zu verdanken haben. Darum preisen wir Jesus Christus und Gott, den Vater im Himmel damit.


Wanderung vom Bahnhof Semmering bis Bahnhof Breitenstein

mit dem Ruftaxi zurück zum Bahnhof Semmering

anschließend Besuch Info-Museum im Bahnhof

 

Über 160 Jahre ist sie alt, die Semmeringbahn. Was die 41 Kilometer lange Bahnstrecke von Gloggnitz bis Mürzzuschlag auszeichnet, ist aber nicht nur ihr stolzes Alter: Sie war 1854 die erste Gebirgsbahn der Welt und wurde 1998 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

 

Auf unserer Wanderung haben wir einige der beeindruckenden Viadukte bestaunt, mal von oben, mal von unten. Teilweise geht die Bahnlinie nur einige Meter vom Wanderweg entfernt. Immer wieder begegnet man so den verschiedensten Zügen an der Strecke.

 

Das Video beinhaltet einige historische interessante Ansagen über den damaligen Bahnbau. Unser Video spezialisiert sich dabei nicht nur auf die Züge, sondern vor allem auch auf die Beschaffenheit des Wanderweges und die wunderschöne Natur rundherum.

 

Auf den beiden besonderen Aussichtsplattformen "Doppelreiterwarte" und "20-Schilling-Blick" hat man herrliche Aussichten auf die umliegende Berge und Höhen wie Rax, Schneeberg u.a.

Mit ein paar Bibelversen wollen wir auch hier wieder daran erinnern, dass wir diese wunderschöne Natur und allen Schutz und Segen unserem Schöpfergott zu verdanken haben. Darum preisen wir Jesus Christus und Gott, den Vater im Himmel damit.

 

Distanz 10,6 km

Dauer ca. 3,30 Std.

Anstieg 242 m

Abstieg 349 m

Ausflugstag 11. August 2023

 

Hintergrundmusik: Modern Country Musik Mix 2022


Themenweg-Wanderung "Erlebniswelt Mendlingtal"

Kleine Wanderung durch das Mendlingtal bei Göstling/Ybbs

und Besichtigung der ältesten noch funktionieren Triftanlage

 

Der 3,5 km lange Themenweg beginnt beim Dorfteich in Lassing und ist einfach zu begehen. Die Route führt zu Beginn stellenweise über Stufen, die durch gut abgesicherte Hangstege und zahlreiche Holzbrücken erschlossen sind.

 

Die spektakuläre Triftanlage findet man in der ersten von drei engen und bizarr ausgewaschenen Schluchten. In den kleinen Talbecken zwischen den Schluchtabschnitten überraschen wahre Naturparadiese: Über verschlungenen Bachläufen bildet grüner Auwald eine herrliche Wildnis.

Die wieder errichtete Mendlingbachklause staut einen kleinen Triftsee auf, dessen Stauwasser für die Holztrift benötigt wird. Danach trifft man auf eine große Quelle mit einer aus dem vorigen Jahrhundert stammenden funktionstüchtigen Mühle.

Am Ende erwartet uns in der ehemaligen Holzknechtsiedlung Hof ein Hammerherrenhaus, in dem man sich nach dem Wandern stärken kann. Direkt beim Gasthaus befindet sich ein Kinderspielplatz.

Vom Endpunkt in Hof haben wir uns das „Mendlingtal-Taxi“ (Mittwoch kein Taxi) gerufen und uns zum Parkplatz am Ausgangspunkt zurückbringen lassen.

 

Es war eine sehr beeindruckende Wanderung und wie auf all unseren Touren haben wir auch hier Gottes schöne geschaffene Natur bestaunt.

 

Distanz 3,81 km

Dauer ca. 1,5 Std.

Anstieg 36 m

Abstieg 62 m


Wanderfilm mit Gottes Wort

Rundwanderweg um den Lunzer See (Bergsee)

Der Bergsee liegt am Örtchen Lunz. Wir beginnen den Rundgang am Nordufer, weil es sehr sonnig und heiß war und der Rückweg am Südufer mehr Schatten durch den Wald verspricht. Es gab wieder viele herrliche und besinnliche Eindrücke und Ausblicke, die wir festhalten durften. Auch dieser Tag war von Gott reichlich gesegnet, und wir danken Ihm von ganzem Herzen für Seinen Schutz auf allen Wegen, ob zu Fuß oder auf der Anreise mit dem Auto.

 

Tourdaten:

Distanz ca. 5,35 km

Dauer ca. 1,5 Std.

 

Ausflugstag 11. Juli 2023

 

Hintergrundmusik:

youtube Mediathek


Wanderfilm mit Gottes Wort

Auf die Mariazeller Bürgeralpe mit der Seilbahn

Wir fahren nach Mariazell und dort mit der Seilbahn, dem Bürgeralpe Express, in 6 Min. auf die Bergstation (1.251 m). Auf der Bürgeralpe gehen wir ein wenig auf dem Drei-Seen-Wanderweg, besuchen die Erzherzog-Johann-Aussichtswarte, wo wir einen grandiosen Ausblick auf die umliegenden Berge haben. Danach durchstreifen wir noch das Holzknecht-Erlebnisland, eine tolle Anlage für groß und klein mit einem Holzknecht-Museum und vielen schönen Impressionen über die schwere Arbeit der Holzknechte in früherer Zeit.

 

Tourdaten: 

Distanz auf der Bürgeralpe: 5,75 km

Dauer ca. 3 Std.

 

Hintergrundmusik:

Steirische Harmonika


Wanderfilm mit Gottes Wort

Am Erlaufsee und Einkehr im "Mein Waggon"-Imbiss

Ein leichter gemütlicher Rundweg um den Erlaufsee im Mariazeller Land mit anschließender Einkehr im originellen Imbiss-Café "Mein Waggon" von Andreas Fleissner wurde zu einem wunderschönen Ausflug.

 

Der Erlaufsee ist ein Bergsee am Fuß der Gemeindealpe im Gemeindegebiet von Mitterbach. Er liegt auf einer Höhe von 827 m. ü. M., ist 1,5 km lang, 500 m breit und hat eine Maximaltiefe von 38 m. Es gibt einen herrlichen

Sandstrand und eine Liegewiese für Badegäste und viele weitere Attraktionen wie eine Schifffahrt oder ein Tauchgebiet. Neben dem Imbiss-Waggon - wo übrigens noch alles selbst vor Ort gekocht wird - gibt es weitere Gastronomie wie das Herrenhaus, das Strandbuffet und auf dem Rückweg den Seewirt.

 

Den Rundweg haben wir am nördlichen Ufer begonnen, wo man herrliche Ausblicke auf den See hat, in der Rundkurve geht es durch einige Privatgrundstücke mit herrlichen Aussichten, bis der Weg an der Lindenhof-Brücke über dem Steinbach den Bogen macht zum Südufer. Hier ging es dann hoch durch den Wald an den Hängen des Großen Kainz am See entlang bis zum Badestrand und zurück zum Ausgangspunkt.

 

Anreise

Von Norden Bundesstraße ab St. Pölten, vom Süden ab Mürzzuschlag oder Kapfenberg.

Parken

Parkplätze an der Seestraße L170 oder gebührenpflichtige Parkplätze an der großen Erlaufseestraße L112

 

Tourdaten 

Distanz 5,70 km

Dauer ca. 1,50 Std.

Anstieg 18 m

Abstieg 16 m

Wanderer W. und M. Ertl

Ausflugstag 26. Juni 2023

 

Hintergrundmusik

Steirische Harmonika


Wanderfilm mit Gottes Wort

AUF DIE SCHIESSLINGALM

Ausgangspunkt zunächst mit dem Auto ist die Erdefunkstelle in Aflenz, Ortsteil Graßnitz - dann fahren wir zum Ortsteil Draiach, von dort führt eine 7,5 km lange Mautstraße auf die Schiesslingalm.

Wir wandern von der Alm ca. 200 Höhenmeter zum Gipfelkreuz der Schiesslingalm. Herrliche Aussichten auf die Berge ringsum, Almleben pur! Glückliche Kühe unterwegs - was will man mehr von einem wunderschönen Tag in Gottes herrlicher Natur - sie ist das Bilderbuch Gottes!

 

Bergaussichten:

Hocheck, Rührerberg, Rosskogel, Schreinerkogel, Zöberer Höhe,

Hochlantsch und Rennfeld,

das Hochschwabgebirge

die Aflenzer Staritzen

die Aflenzer Bürgeralm

 

Erdefunkstelle Aflenz:

Sie wurde 1980 in Betrieb genommen und ist eine der bedeutendsten fernmeldetechnischen Anlagen Österreichs. Wer interessiert ist, kann sich im Besucherraum kurzen Info-Film anschauen, Ausstellung Mo bis So von 9-17 Uhr geöffnet, Eintritt gratis!

 

Tourdaten:

von Draiach über Mautstraße bis Schiesslingalm (1.471 m)

Wanderung von der Alm zum Gipfelkreuz (1.667 m)

 

Distanz 4,85 km

Dauer ca. 1,5 Std.

Anstieg 203 m

Abstieg 203 m

Wandertag: 19.06.2023 

 

Hintergrundmusik: 

Instrumentale Lieder auf der steirischen Ziehharmonika (Landler)


Wanderfilm mit Gottes Wort

Von Parschlug zum Kasereck und zurück

Eine leichte Frühlingswanderung vor unserer Haustür – es muss nicht immer ein anstrengender Steig sein. Gerade auf dieser beschaulichen Tour haben wir viel Ruhe genossen und besonders stille und schöne Momente erlebt in Gottes herrlicher Natur.

 

Ausgehend vom Parkplatz des Wurmerl-Gasthauses geht es einfach den Wanderweg Nr. 455 (Edelmannweg) entlang, immer leicht bergan entlang des Pöneggbaches. Durch die frischen grünen Frühlingsfarben waren die Täler durchweg eine Augenweide. Nach einer gemütlichen Jause am Kasereck ging es zurück direkt über die Wiesen am Jagdhaus vorbei. Dort begrüßte uns die Pracht der wunderschönen Almwiesenblüten. Besonders freuten wir uns, nach langer Zeit wieder einmal den Kuckucksruf zu hören. Das ist so eine Seltenheit geworden…

 

Tourdaten:

Von Parschlug (ca. 700 m)

zum Kasereck Marterl (1.113 m) und zurück

 

Distanz 11,9 km

Dauer ca. 3,0 Std.

Anstieg 422 m

Abstieg 420 m

Wandertag: 25.05.2023

 

Hintergrundmusik mit freundlicher Genehmigung

von dem christlichen Musiker Reinhard Börner cap-music, Oberer Garten 8, 722221 Haiterbach- Beihingen

Titel: Morgengruß – Der Südwind – Tanz der Schmetterlinge

 


Sturmtief über Kapfenberg 18. August 2022

Gottes Kostprobe seines Zorns und Gerichtshandelns über eine gottlose Welt

 

Unsere Foto- und Videoaufnahmen zeigen die am Nachmittag des 18. August 2022 entstandenen massiven Sturmschäden auf den Wanderwegen in Kapfenberg. Bis heute (18.12.2022) sind immer noch hier und da Aufräumarbeiten in den Wäldern. Neben den Schäden in der Natur gab es auch viele Sachschäden an Häusern, Autos u.v.m, was wir jedoch nicht zeigen können, da wir dies nicht fotografisch festgehalten haben.

 

Dieses Sturmtief kam für die Meterologen überraschend und richtete binnen nur weniger Minuten Millionenschäden an. Auch andernorts gab es viel Verwüstung, ja sogar Menschenopfer zu beklagen.

 

Dagegen können wir Gott doch dankbar sein, dass uns persönlich aus Gnade kein Schaden entstanden ist.

 

Die Menschen sprechen vom Klimawandel und merken nichts wie zur Zeit Noahs von Gottes Handeln und Wirken über eine gottlose Welt. Doch gibt es nur eine Lösung, um Gottes Zorn abzuwenden. Buße tun und sich zu Gott und Jesus Christus bekehren. Dann ist man unter Gottes Gnade geborgen und hat die Hoffnung eines ewigen Lebens, das durch Tod und Teufel nicht verlorengeht.